Kreis Olpe – In Bäckereien werden mehr Brötchen verdient: Ab Mai bekommen Beschäftigte von Bäckereien, Backshops und Backfilialen im Kreis Olpe mehr Geld. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten hingewiesen. Nach Angaben der NGG liegt der Stundenlohn dann bei mindestens 8,50 Euro. Diese Lohnuntergrenze gelte auch für Aushilfen. „Davon profitieren in erster Linie Frauen, die einen Mini-Job in Bäckereien haben“, sagt Helge Adolphs. Generell, so der Geschäftsführer der NGG Südwestfalen, steige der Lohn um 1,8 Prozent. „Ein junger Bäckergeselle hat dann am Monatsende rund 40 Euro mehr im Portemonnaie. Und eine erfahrene Fachverkäuferin geht mit rund 35 Euro mehr nach Hause“, so Adolphs.

Foto: NGG Südwestfalen

Dies sei bereits die zweite Lohnerhöhung für Beschäftigte im Bäckerhandwerk innerhalb eines Jahres. Zuletzt gab es Mitte vergangenen Jahres ein Lohn-Plus von drei Prozent. Von dem Tarifabschluss profitieren allerdings vorwiegend Bäckerei-Beschäftigte, die auch Mitglied der NGG sind: „Immer mehr Arbeitgeber im Kreis Olpe gehen dazu über, die Lohnerhöhung nur dann zu bezahlen, wenn sie es auch tatsächlich müssen. Und das ist nur dann der Fall, wenn ein Bäckergeselle oder eine Verkäuferin in der Gewerkschaft ist“, sagt Helge Adolphs. Dies sei möglich, da es sich nicht um einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag handele.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema