Hinweis zu externen Verlinkungen
Verschiedenes

Was ist eine Gelenkwelle und wofür wird sie benötigt?

Es gibt Begriffe, die die meisten Menschen zwar schön gehört haben, mit denen jedoch nur die wenigsten etwas anzufangen wissen. Ein typisches Beispiel dafür ist die Gelenkwelle. Meistens wird sie mit dem Auto in Verbindung gebracht. Doch sie kann noch viel mehr. Was es genau mit diesen Teilen auf sich hat, gibt es hier nachzulesen.

Was ist eine Gelenkwelle?

In kurzen Worten erklärt handelt es sich bei einer Gelenkwelle einfach um einen Bauteil, durch den man eine Drehbewegung von einer Achse auf eine seitlich oder um einen bestimmten Winkel versetzte Achse übertragen kann. Der grundlegende Zweck einer Gelenkwelle besteht darin, Distanzen in Geräten zu überbrücken.

An der Entwicklung von Gelenkwellen wird bereits seit dem 16. Jahrhundert gearbeitet. Erstmals wissenschaftlich mit dem Thema auseinandergesetzt hat sich Geronimo Cardano, auf den auch der Begriff „Kardanwelle“ zurückgeht. Zur verstärkten Anwendung kamen die Gelenkwellen dann im Zuge der Industrialisierung im 19. Jahrhundert. Ab dem Beginn des 20. Jahrhunderts gab es die ersten Serienfertigungen in der Automobilindustrie.

Die Gelenkwellen sind ein wichtiges, aber auch ziemlich unfallträchtiges Bauelement. Deshalb sind das Material und die Verarbeitungsqualität sehr wichtig. In der Praxis wird zwischen drei Typen unterschieden: Einfach-Wellengelenke, Doppel-Wellengelenke sowie ausziehbare Gelenkwellen (Kardanwellen).

Wo kommen die Gelenkwellen zum Einsatz?

Die Einsatzgebiete von Gelenkwellen sind sehr vielfältig. Besonders häufig werden sie in Kraftfahrzeugen verbaut. Darüber hinaus werden sie für den Anlagenbau benutzt und auch in der Landwirtschaft kommen sie zum Einsatz.

Die sogenannte Kardanwelle wird vor allem beim Bau von Fahrzeugen verwendet. Sie sorgen für die Übertragung der Kraft vom Getriebe auf die Hinterräder. In den meisten Fällen bestehen sie dabei aus Stahl, gerade im Premium-Sektor wird aber immer häufiger leichter Kunststoff verwendet. Ebenfalls in Autos aller Art werden Gleichlaufwellen verbaut. Diese befinden sich in den meisten Fällen an den Vorderrädern und sind dafür zuständig, die Lenkbewegungen weiterzugeben.

Neben dem Fahrzeugbau kommen Gelenkwellen vor allem für industrielle Anwendungen zum Einsatz. Dazu gehört der Stahl- und Maschinenbau, die Papierindustrie, Pumpenantriebe, der Apparate- und Anlagenbau, diverse Bahnanwendungen sowie Förderanlagen. Im landwirtschaftlichen Bereich kommen Gelenkwellen beispielsweise bei Antrieben von Anbaugeräten zum Einsatz.

Mehr aufrufen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"