Verschiedenes

Vorteile des Mietens gegenüber dem Kauf

Was beim Wohnen schon seit Ewigkeiten gang und gäbe ist, wird auch in anderen Bereichen immer gefragter: das Mieten. Zugegeben, das Mieten von Gebrauchsgegenständen, Gerätschaften und Werkzeugen ist nichts Neues. Schließlich bauen darauf sehr viele klassische Geschäftsmodelle auf. Jedoch bieten sich gerade heute unglaublich viele Möglichkeiten, einen guten Überblick über Anbieter von zu vermietenden Gegenständen zu bekommen. Auf Internetplattformen bieten gewerbliche und private Vermieter die unterschiedlichsten Gegenstände an. Dies ist ein Grund, eine Auflistung vorzunehmen, welchen Vorteil das Mieten gegenüber dem Kaufen hat.

Eine platzsparende Alternative

Wer kennt diese Situation nicht? Man möchte ein Gartenfest veranstalten und benötigt hierfür ein kleines Zelt, größere Tische und auch Lautsprecher für die Musik. Der erste Schritt ist natürlich, sich die entsprechende Ausrüstung zu kaufen. Nach dem Fest liegen Zelt und Tische einfach nur im Keller oder auf dem Dachboden herum. Diese Anschaffungen werden nach der Veranstaltung einfach nicht mehr benötigt. Wenn diese Gegenstände allerdings gemietet statt gekauft werden, braucht man sie nach dem Fest nicht mehr zu verstauen. Ausrüstungen, die Sie mieten können, finden Sie auch von privaten Anbietern beispielsweise auf der Seite mietmeile.de.

Zum Ausprobieren einfach günstiger

Der wahrscheinlich naheliegendste Punkt, der für das Mieten spricht, ist, dass es im Schnitt einfach günstiger ist. Das gilt vor allem für Gegenstände, die man nicht so regelmäßig benötigt. Wer ein oder zweimal im Jahr ein Event veranstaltet, braucht sich deswegen keine Verkaufsstände oder Kinderspielgeräte kaufen. Hier ist es deutlich sinnvoller, wenn diese gemietet werden. Wenn Gegenstände nicht regelmäßig genutzt werden, tritt trotzdem Verschleiß auf oder die Gegenstände liegen sich im wahrsten Sinne des Wortes kaputt. Das hat zur Folge, dass diese Dinge in ein paar Jahren erneut gekauft werden müssten. Vermietete Geräte werden von dem Vermieter gewartet.

Darüber hinaus kann man die Dinge beim Mieten erst einmal ausprobieren und in Aktion erleben. Vielleicht bewahrt das Ausprobieren den Mieter auch vor einem möglichen Fehlkauf.

Kein Profi für alles

Sie bekommen die Aufgabe, für Ihren Arbeitgeber einen Imagefilm zu drehen. Sie kennen sich sehr gut mit dem journalistischen Teil dieser Aufgabe aus, jedoch haben Sie keine Erfahrung mit dem Umgang mit einer Kamera. Dieser Umstand kommt häufiger vor als man meinen möchte. Das gilt natürlich auch in abgewandelter Form. Wenn Sie allerdings die Kamera für ein einmaliges Projekt nicht kaufen, sondern mieten, haben Sie oft auch die Möglichkeit, dass der Vermieter oder ein vom Vermieter gestellter Experte Sie bei der Produktion begleitet. Das spart Ihnen viel Zeit und vor allem auch Nerven. Diese Situation lässt sich aber auch auf andere Objekte übertragen. Beispielsweise hilft der Vermieter auch beim Aufbau von Zelten oder dem Anschluss von Geräten. Darüber hinaus bieten einige Vermieter auch die Möglichkeit, dass man sie während dem Nutzen des vermieteten Objektes auch nach Informationen und Hilfe fragen kann.

Fazit

Das Mieten hat viele Vorteile. Vor allem ist Mieten dann zu empfehlen, wenn man sich nicht sicher ist, ob man einen Gegenstand länger und vor allem auch regelmäßiger braucht. Durch die Nutzung des Internets und vieler Vermieterportale, hat man die Möglichkeit, aus verschiedenen Angeboten das Beste für sich selbst herauszusuchen. Diese Gelegenheit sollte man in keinem Fall ungenutzt lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"