Hinweis zu externen Verlinkungen
Verschiedenes

Tupperware – Ein Unternehmen eroberte die Küchen der Welt

ARKM.marketing

Die Produkte von Tupperware sind weltweit bekannt und prägen seit Jahrzehnten auch die deutschen Küchen. Statistisch gesehen, finden sich in 80% aller deutschen Haushalte mindestens ein oder mehr Produkte des Traditionsunternehmens und 99% aller Bundesbürger kennen den Firmennamen.

Die Erfolgsgeschichte begann 1938, als Earl Tupper, der eigentlich Landarbeiter gewesen war, den neuartigen Plastikkunststoff Polyethylen kennenlernte und anfing daraus Gegenstände für den Haushaltsbedarf herzustellen. 1946 brachte er die „Wunderschüssel“ auf den Markt, in der Hoffnung sie möge sich als perfekte Lebensmittel-Verpackung durchsetzen. Die Idee ging auf, das Konzept der Tupperware hatte Erfolg und verbreitete sich um die halbe Welt. Bereits 1962 erreichten die Produkte auch den deutschen Markt und heute hat das Unternehmen eine Bilanz von über 2 Mrd. US-Dollar pro Jahr.

Innovatives Material und modernes Design – Eine Erfolgskombination

Foto: Bildarchiv ARKM

Wie Earl Tupper ganz richtig erkannte, war das Material Polyethylen die perfekte Wahl für Küchenutensilien. Es ist seit jeher leicht formbar, nimmt keinen Essensgeruch an und ist in dezenten, aber auch frischen Farben herzustellen. Dazu kam das typische und zukunftsweisende Tupper-Design, dass es sogar ins Museum of Modern Arts geschafft hatte. Bis heute sind die Produkte von Tupper mit ihren Design aus sauberen Linien und eleganten Kurven leicht zu erkennen. Das Ursprungsdesign wurde über die Jahre zwar um einige Kollektionen ergänzt und in manchen Aspekten erweitert, das ursprüngliche Layout ist aber bis heute im aktuellen Tupperware Katalog wiederzuerkennen.

Der Deckel macht den Unterschied

Einer der Gründe, warum die Schüsseln von Tupperware einen so durchschlagenden Erfolg hatten, ist eigentlich denkbar simpel – der Deckel. Mithilfe der biegsamen Deckel, die seit 1947 patentiert sind und die zu den jeweiligen Behältern passen, lassen sich Lebensmittel nicht nur luftdicht, sondern auch auslaufsicher aufbewahren. Das System ist darauf ausgelegt, dass Essen noch lange frisch und genießbar bleibt und bequem gelagert werden kann.

Ein Teil der westlichen Kultur

Die Geschichte und kulturelle Entwicklung des Westens ist bereits untrennbar mit den Produkten von Tupperware verknüpft. Eltern empfehlen oder schenken es ihren Kindern beim Auszug. In Fernsehserien und Filmen gehört es zur normalen Ausstattung der Filmküchen oder Essenstische. Sogar Songs und ganze CDs behandelten den Dauerrenner aus Plastik. Dazu kommen die vielen Erinnerungen, die wohl jeder von uns auch heute noch an Tupperwareartikel aus unserer Kindheit und die darin enthaltenen Leckereien haben. Die Produkte von Tupperware sind daher heute mehr als nur einfache Küchenutensilien, sie gehören zu unserem Leben und lassen sich nicht mehr aus dem Alltag wegdenken.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.
ARKM.marketing
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"