Im Oberbergischen Kreis sind die Kassen leer. Auf mehr als 1,2 Milliarden Euro beliefen sich die Schulden, die der Kreis sowie seine 13 angehörigen Kommunen im Jahr 2017 aufwiesen. Die Verschuldung pro Kopf liegt in diesem Kreis bei durchschnittlich 4.497 Euro. Damit gehört der Kreis landesweit zu den am höchsten verschuldeten Gebieten.
Die finanzielle Schieflage des Oberbergischen Kreises ist auch in vielen Privathaushalten der Region vorhanden. So mancher Haushalte kennt das Leben auf Pump. Dabei gibt es einige Möglichkeiten, an schnelles Geld in der finanziellen Not zu gelangen. Wissenswerte Tipps gibt dieser Ratgeber.

Gold zu Geld machen

Foto: Bildarchiv ARKM

In einigen Haushalten im Kreis schlummern wahre Schätze. Dazu zählen etwa Münzen, Schmuck oder sogar Zahnfüllungen aus Gold. Vielen Haushalten ist nicht bewusst, dass bei einem hohen Goldpreis sehr gutes Geld mit dem Verkauf zu verdienen ist. Bei goldankauf-dresden.com, dem vertrauenswürdigen Goldhändler aus dem Internet, gibt es zu tagesaktuellen Preisen Geld für das Gold.

Um möglichst viel Geld mit seinem wertvollen Besitz zu machen, ist die Bestimmung des Goldgehaltes elementar. Je höher der Goldanteil ist, umso mehr Geld erhält der Verbraucher vom Händler. Bei Goldbarren und Münzen ist der Goldwert leicht zu bestimmen. Bei Schmuck oder Zahngold ist es etwas komplizierter. Mit etwas Glück geben Gravuren den Goldanteil an. Typische Gravuren sind 333, 585 und 750. Diese Zahlen geben jeweils den Goldanteil in Promille an.

Mit Aufräumen Geld verdienen

Quellen der Keller oder der Dachboden über? Dann hilft nur noch die Entrümpelung. Mit dem ganzen Kram, der seit längerer Zeit unbeachtet im Speicher liegt, lässt sich unter Umständen noch viel Geld machen. Bekannte Sendungen im TV – etwa „Bares für Rares“ auf ZDF – beweisen es. Mit Trödel lässt sich gutes Geld verdienen.
Was zunächst im Speicher landet, ist zu schade zum Wegwerfen, weil es noch funktioniert. Besser ist es jedoch, die ausrangierten Haushaltsgegenstände oder den Trödel zu verkaufen. Ein einfacher Weg, die Gebrauchtwaren zu Geld zu machen, ist der Verkauf über eine Online-Plattform im Internet. Bei Anbietern wie Kleinanzeigen.ebay.de oder dem Gebrauchtwarenmarkt momox.de kann so fast alles verkauft werden, was auf einem Dachboden oder in einem Keller lagert.

Trödel auf dem Flohmarkt

Die schnellste und vermutlich auch einfachste Variante, sich schnell und einfach von Trödel zu trennen, ist der Verkauf auf einem Floh- oder Trödelmarkt.
Emsige Verkäufer und Anbieter auf einem Flohmarkt wissen genau, worauf es beim Geldverdienen ankommt. Wer das erste Mal auf einem Trödelmarkt verkauft, sollte folgende Aspekte beachten:

  • Im Voraus einen Verkaufsplatz reservieren
  • Den Stand möglichst früh aufbauen
  • Ausreichend Wechselgeld parat haben
  • Realistische Preise ansetzen und sich nicht runterhandeln lassen
  • Geld verdienen im Internet

Trotz vieler dubioser Angebote im World Wide Web gibt es seriöse Möglichkeiten, im Internet echtes Geld zu verdienen. Eine Möglichkeit ist das Schreiben und Verfassen von Texten für andere Personen.

Auftraggeber auf verschiedenen Portalen sind immer auf der Suche nach findigen Autoren, die verschiedenste Arten von Texte verfassen. Verkaufsbeschreibungen, Reden, Ratgeber oder sogar die Studienarbeit wird von Ghostwritern im Internet geschrieben. Die Vergütung richtet sich nach der Qualität der Texte und dem Umfang. Mit dem Verfassen von Texten ist Arbeit verbunden, die sich allerdings in bares Geld auszahlt.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Oberberg-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere