Verschiedenes

Schluss mit dem Fuhrparkchaos – Revolutionieren Telematiksysteme das Fuhrparkmanagement?

Revolutionen gibt es gemeinhin eher selten, und wenn, dann werden sie zumeist im Tech- oder Medizin-Sektor ausgerufen. Auch sogenannte Telematik- bzw. Fahrzeugortungssysteme werden häufig als revolutionär – oder wie der moderne Geschäftsmensch heute sagt: disruptiv – bezeichnet. Doch sind sie es wirklich? Worin besteht der Mehrwert, den sie dem klassischen Fuhrparkmanagement hinzufügen?

Der Unterschied zwischen Innovation und Fortschritt

Wenn wir uns fragen, ob Telematiksysteme tatsächlich als »revolutionär« bezeichnet werden können, dann ist es zunächst einmal wichtig, zu sehen, dass es einen kleinen, aber feinen Unterschied zwischen Innovation und Fortschritt gibt. Worin besteht er?

Innovation ist das Schlagwort des modernen Marketings. Alles und jeder ist oder soll heute innovativ sein. Aber ist es bereits innovativ, wenn man bloß wieder einmal ein Smartphone auf den Markt wirft, dessen Kamera nunmehr um 10.000 Pixel schärfe Fotos machen kann? Oder ist es innovativ, einen SUV herauszubringen, der ausnahmsweise mal tatsächlich genau das kann, was sein Name verspricht? Vielleicht handelt es sich dabei um Innovationen, sofern immerhin etwas marktmäßig eingeführt wird, was es so vorher nicht gab. In diesem Sinne sind aber jeder neugestaltete Nike Free Schuh und jedes Ü-Ei, das ein neues Design bekommt, innovativ. Die entscheidende Frage ist also am Ende des Tages, ob jede Innovation zugleich auch fortschrittlich ist. Ist es wirklich fortschrittlich, ein Smartphone mit einer bloß noch besseren Kamera herauszubringen? Ist ein Nike Free Schuh im neuen Design »disruptiv«? Wohl kaum. Als fortschrittlich kann die Entwicklung des Fotoapparates, des Smartphones und des Schuhs bezeichnet werden; alles andere sind Modifikationen des im Kern Selben. Die zentrale Frage, an der sich die Fortschrittlichkeit von etwas Neuem bemessen lässt, lautet folglich: Löst das als fortschrittlich proklamierte Gadget ein reales, praktisches Problem, das zuvor noch gänzlich unbearbeitet war oder ist es lediglich eine Neuauflage von etwas, das dieses Problem bereits gelöst hat?

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!