Hinweis zu externen Verlinkungen
Verschiedenes

Fördermaßnahmen für arbeitslose Akademiker

ARKM.marketing

Förderung für Akademiker, um auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen zu können, gibt es viele. Zu den bekanntesten Formen dieser Art zählt das AVGS Coaching. Die Grundlage des AVGS bildet der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein, der Bewerbern vom Jobcenter ausgestellt wird. Er bescheinigt den Antragstellern eine Fördermöglichkeit. Der Hintergrund der Betrachtung ist für Betroffene oftmals deprimiert zu beobachten. Für viele Akademiker wird der hohe Bildungsstand zu einem echten Problem auf dem Arbeitsmarkt. Man weiß zwar, dass ein bestimmter Grundstock an Ausbildung wichtig bei der Jobsuche ist, Überqualifizierung kann aber zu einem echten Problem werden. Es gibt nämlich auch sehr viele arbeitslose Akademiker, die nach einem Job suchen. Dieser Gruppe muss ein besonders großes Potenzial zugesprochen werden, haben sie doch sehr viel in ihre eigene Ausbildung investiert.

Die Gruppe der über 50-Jährigen

Besonders die Gruppe der über 50-Jährigen ist von Arbeitslosigkeit betroffen. Langzeitarbeitslose haben nach letzten Studien sogar eine noch größere Hürde, wieder auf dem Arbeitsmarkt Fuß fassen zu können. Man sollte aber nie die Flinte ins Korn werfen, denn auch für sie gibt es passende Job-Angebote. In den Personalabteilungen besteht gegenüber dieser Gruppe aber meist ein hohes Vorurteil. Sie werden im Bewerbungsprozess nicht beachtet. Wenn sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, dann müssen sie diese Gruppe mehr als andere beweisen. Sie haben mit einer fachlichen Überqualifikation zu kämpfen. Außerdem kann es sein, dass die Qualifizierung nicht immer auf dem neuesten Stand des Wissensprozesses steht. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, dieser Gruppe mehr Förderungen zukommen zu lassen.

Weiterbildungsmaßnahmen als Weg zum neuen Job

Dazu gehören zum Beispiel Weiterbildungsmaßnahmen oder auch Zuschüsse. Das Job Center gewährt unter bestimmten Bedingungen auch Lohnzuschüsse für Arbeitgeber, wenn diese ältere Arbeitslose einstellen. Diese Lohnzugeständnisse sind hilfreich und werden von sehr vielen Unternehmen auch angenommen. Die bereits oben erwähnte AVGS Coaching-Maßnahme kann ein Ticket für den beruflichen Wiedereinstieg sein. Er kann von Arbeitslosen beantragt werden. Dazu ist zuvor ein Beratungsgespräch beim Job Center notwendig. Wenn Sie zum Beispiel eine Gründungsidee haben, dann kann dies ebenso eine Option für Sie sein. Sie sollten keine Maßnahme auslassen. Den Kopf während der Arbeitslosigkeit hängenzulassen ist jedenfalls nicht die Lösung, die für Sie zum Ziel führen wird.

ARKM.marketing
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"