Verschiedenes

Filialen wecken Vertrauen

Auch Banken führen Umfragen durch, um herauszufinden, wie sie ihre Kunden noch zufriedener machen oder noch mehr neue Kunden ansprechen können. Bei der Frage, warum welches Kreditinstitut ausgewählt wurde zeigt sich dann oftmals, dass die Auswahl rein praktische Gründe hatte: Besitzt ein Kreditinstitut eine Filiale direkt in der Nähe, weist ansprechende Öffnungszeiten und freundliche Mitarbeiter auf, dann stehen die Chancen sehr gut, dass man ansprechend auf potenzielle Kunden in der Nähe wirkt.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Geringe Verbreitung auf dem Land

Das Problem dabei: Gerade auf dem Land zeigt sich immer wieder, dass nur wenige Banken Filialen errichten. In Großstädten kommen auf eine Filiale mehr potenzielle Kunden, darum zeigt sich besonders im brandenburgischen Land eine immer geringer werdende Anzahl an Filialen. Auch in Oderberg als einer Stadt mit 2170 Einwohnern ist das Angebot nicht so groß und vor allem umfangreich, wie man es gern hätte. In Zeiten des Online Bankings ist dies bei kleineren Geldgeschäften kein Problem. Überweisungen, Daueraufträge und auch das Erhalten einiger Informationen sind einfach und schnell möglich – aber schon beim Thema Festgeld zeigt sich, dass eine persönliche Beratung doch ab und an gewünscht ist.

Neben Kreditinstituten wie der Sparkasse hat auch die ING DIBA den Fehler anderer Banken nicht nachgemacht und einige Filialen in der Nähe von Oderberg eröffnet. Ihnen ist wichtig den persönlichen Kontakt zu dem Kunden nicht zu verlieren und für potenzielle Fragen immer zur Verfügung zu stehen. Gerade bei dem Thema Festgeld-Konto, welches Jung wie Alt interessiert und zwar leicht abgeschlossen werden kann, wird meist eine persönliche Beratung gewünscht. Auch wenn diese meist einmalig ist und relativ schnell ablaufen kann, wird diese doch immer wieder gewünscht. Das Festgeld-Konto umfasst keine allzu komplizierten und komplexen Bedingungen, sondern weist simple und verständliche Eigenschaften auf. Eine Beratung ist darum meist nur gefragt, um das Kreditinstitut einmal genauer kennenzulernen, denn immer noch vertrauen nur die wenigsten ihr Geld einer Bank an, die sie mit keinem Gesicht verbinden können.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"