Hinweis zu externen Verlinkungen
Verschiedenes

5 häufige Fehler beim Mieten eines Autos – das solltest du auf keinen Fall tun

In unserem Leben gibt es immer wieder Situationen, in denen wir darauf angewiesen sind, ein Auto zu mieten. Glücklicherweise ist das in unserer heutigen Zeit einfacher denn je, da es für diesen Zweck Apps und andere Hilfsmittel gibt. Allerdings ändert das nichts daran, dass beim Mieten schwerwiegende Fehler unterlaufen können. Solche sind leider alles andere als selten und 5 der häufigsten möchten wir in diesem Artikel zeigen, damit Ihnen am Ende nicht dasselbe passiert.

Auto erst vor Ort buchen

Es gibt immer noch viele Personen, die ein Auto erst vor Ort buchen. Theoretisch ist das zwar möglich, aber wir würden davon abraten. Zum einen ist das Ganze im Regelfall mit höheren Kosten verbunden. Zum anderen kann es passieren, dass kein passendes Fahrzeug zur Verfügung steht. Tätigen Sie die Buchung also am besten gemütlich von zu Hause aus, denn dabei können Sie sich alles in Ruhe durchlesen und im Internet gibt es genügend Auswahl. Möchten Sie beispielsweise in Köln ein Auto mieten, bietet sich die Autovermietung in Köln – Kölner Flitzer an. Neben Autos ist es hier auch möglich, andere Fahrzeuge wie LKWs zu buchen. Egal ob Sie eine Geschäftsreise oder einen Umzug planen – es dürfte etwas Passendes dabei sein.

Navigationssystem mitbuchen

Zugegebenermaßen ist ein Navigationssystem in puncto Mobilität hilfreich, aber selbst ohne dürften Sie sich dank Google Maps und Co. zurechtfinden. Beim eigenen Auto gibt es zwar keinen Grund, auf ein Navigationssystem zu verzichten, aber bei Mietautos handelt es sich oftmals um eine Kostenfalle. Nicht selten werden Mehrkosten verlangt, die nicht in Relation zum Nutzen stehen. Es ist daher – zumindest in den meisten Situationen – davon abzuraten, ein Navigationssystem dazuzubuchen.

Geltende Bedingungen nicht durchlesen

Wenn Sie ein Auto mieten, schließen Sie dabei einen Vertrag ab und um keine bösen Überraschungen zu erleben, sollten Sie die geltenden Bedingungen gut durchlesen. So ist es beispielsweise keine Seltenheit, dass ein Zweitfahrer extra kostet und bei Missachtung zusätzliche Gebühren drohen. Das ist jedoch nur eines von zahlreichen Beispielen. Es ist also besser, wenn Sie im Vorhinein wissen, worauf Sie sich eigentlich einlassen.

Teure Versicherungen abschließen

An sich ist es gut, dass wir von Versicherungen Gebrauch machen können, denn dadurch lassen sich unerfreuliche Szenarien vermeiden. Doch nicht immer macht der Abschluss einer Versicherung Sinn und gerade bei Mietwagen gibt es häufig unnötige Angebote zu hohen Preisen. Überlegen Sie sich also gut, welche Versicherungen Sie abschließen und ob diese wirklich notwendig sind. Andernfalls zahlen Sie am Ende weit mehr, als es eigentlich nötig gewesen wäre.

Führerschein, Kreditkarte und Personalausweis vergessen

Obwohl es selbsterklärend ist, dürfen Sie Führerschein, Kreditkarte und Personalausweis beim Abholen des Mietwagens nicht vergessen. Sollten Sie es doch tun, werden Sie wohl oder übel auf das gemietete Auto verzichten müssen. In manchen Situationen kann das ein großes Ärgernis darstellen. Schauen Sie also lieber zwei Mal, ob auch wirklich alles dabei ist. Vorsicht ist schließlich besser als Nachsicht und es gibt keinen Grund, sich unnötiger Frustration auszusetzen.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"