Hinweis zu externen Verlinkungen
Verschiedenes

Stilikone Kate Moss förderte die Imagepolitur des Gummistiefels

Dank Topmodel und Stilikone Kate Moss sind Gummistiefel seit dem Kalenderjahr 2005 zu stylischen „It-Pieces“ mit überdurchschnittlich hohem Style-Faktor avanciert, die als unverzichtbare Basics in jede Garderobe versierter Fashionliebhaber gehören. Demnach veröffentlichte die britische Presse 2005 ein Foto, das Kate Moss ausgelassen feiernd und im Schlamm tanzend, mit Hotpants, Minikleid und Gummistiefeln bekleidet, auf dem legendären Glastonbury Festival zeigte.

Entsprechend markiert das Jahr 2005 den Beginn der eindrucksvollen Imageverwandlung, die das robuste, wasserdichte Schuhwerk seitdem durchlebt hat. So verwandelte sich der Gummistiefel vom funktionalen Schuh in ein potentielles Modestatement, das Fashionistas auf aller Welt zum Schwärmen bringt.

Gummistiefel – Trends 2020 für eine Extraportion Lässigkeit und Coolness

Der Markt birgt neben klassischen Modellen zahlreiche innovative Kreationen namhafter Designer, die die Gummistiefel für Damen originell neuinterpretieren und auf diese Weise aufregende Trends fernab des Fashion-Mainstreams erschaffen, die nachhaltig begeistern und hippe Stylingvarianten ermöglichen.

Dank Kate Moss sind Gummistiefel Alltagstauglich geworden.
Bild von flockine auf Pixabay

So umfasst die aktuelle Kollektion des schottischen Premium-Labels Hunter beispielsweise einzigartige Gummistiefel, designed by Stella McCartney, die aus nachhaltigem, veganem Naturkautschuk gefertigt sind, sich durch ihren kleinen ökologischen Fußabdruck auszeichnen und demnach einen Beitrag zum globalen Klimaschutz leisten. Hunter rückt clever den omnipräsenten Nachhaltigkeitsgedanken in den Fokus seiner Kollektion und vermarktet das Modell als vergleichsweise „nachhaltigsten Gummistiefel“, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind. Die Kreationen des angesagten Labels schlagen auf diese Weise gekonnt eine Brücke zwischen Umweltbewusstsein, Nachhaltigkeit und Mode.

Demgegenüber bestechen die Premium-Marken Burberry, Givenchy und Dior mit originellen Neuinterpretationen. Während die aktuelle Givenchy-Kollektion den wasserfesten Stiefel in derber Schnürboot-Optik im Doc Martens-Look umfasst, vermarktet das britische Label Burberry den Trend Stiefel, die sich mit Hilfe einer intelligenten am Schaft platzierten Bordüre binnen Sekunden in Overknees verwandeln lassen. Ein ähnliches Design transportieren die Stücke der aktuellen Dior-Kollektion. Die Gummistiefel, ausstaffiert mit Innenstrumpf, sind ebenfalls eine Hommage an Overknees.

Tipps zum hippen Styling

Aktuelle Gummistiefel-Trends dienen als erfrischende Alternativen zu stereotypen Inszenierungen der Schuhe und verleihen dem Outfit ein topmodisches Upgrade für ein Maximum an Style. Gummistiefel eröffnen eine mannigfaltige Vielfalt an unterschiedlichen Stylingoptionen.

Der Moss-Look aus dem Jahr 2005 ist unlängst zur Blaupause für ein hippes Gummistiefel-Styling avanciert. Wer die robusten Schuhe beispielsweise mit Shorts, Hotpants, Minikleid, Midi-Dresses oder kurzen Röcken kombiniert, greift den legendären Kate Moss-Style auf, der die Gummistiefel aus ihrem modetechnischen Dornröschenschlaf wachgeküsst und einen langfristigen Hype angestoßen hat.

Zusätzlich sorgen Skinny Jeans in Verbindung mit Wollpullover und Gummistiefel für einen schlichten Look, während knöchelhohe Modelle perfekt mit weiteren, lässig geschnitteneren Hosen funktionieren. Minirock oder filigrane Tops inszenieren die Schuhe im Gegensatz dazu sexy.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"