Verschiedenes

Jetzt für Extremwetterlagen rüsten

Die Ereignisse des letzten Jahres haben uns wieder einmal aufgezeigt, dass extreme Wetterlagen nicht nur in fernen Ländern und auf anderen Kontinenten stattfinden. Und auch der Jahresbeginn war geprägt von Stürmen und anhaltenden Regenfällen.

Man muss kein Prophet sein um vorauszusagen, dass derlei meteorologische Geschehnisse eher regelmäßig als zufällig eintreten werden. Worin genau die Ursachen liegen, ob man den Klimawandel als Realität akzeptiert oder als Theorie abtut, ist für den Hausbesitzer erst einmal zweitrangig. Schließlich geht es darum, das Eigenheim zu schützen und die geschaffenen Vermögenswerte zu erhalten. Bei bestehenden Bauten und zukünftig geplanten Projekten sollte daher auch immer ein Auge auf die Dauerhaftigkeit und Widerstandskraft gelegt werden.

Solaranlage für hohe Windlasten auslegen

Für die Dimensionierung und Montage gibt es zwar einschlägige Normen, welche für bestimmte Gebiete in Deutschland eine anzunehmende Windlast vorhersagen. Ob diese Normen bei einer dermaßen großen Häufung von Starkwindereignissen wie diesen Winter noch wirklich aussagekräftig genug sind, darf mindestens angezweifelt werden.

Beim Planen von Dachmodulen sollte der ausführenden Firma die Bitte auf besondere Prüfung mit auf den Weg gegeben werden. Aber nicht nur Solarmodule sind anfällig für Stürme mit Orkangeschwindigkeiten. Anhaltende Regenfälle weichen die Böden rund um Häuser auf. Dies hat auch Einfluss auf die Haltbarkeit von Betonfundamenten. Kommen dann noch Stürme dazu, ist schon so manch Carport wie ein Kartenhaus zusammengeklappt. Mit dem darunter stehenden Auto eine wirklich ärgerliche Angelegenheit.

Stabile Alternativen suchen

Eine stabile Alternative zu einem Carport aus Holz kann ein Stahlcarport bieten. Eine starre Konstruktion mit einem großzügig dimensionierten Fundament kann einem Sturm mehr entgegensetzen, als die Holzvariante mit federnden Balken, die sich in Windböen aufschaukeln können. Solche Metallvarianten bieten sich im Übrigen auch als Unterstand für Mülltonnen sowie Abstellschuppen für Fahrräder und Gartengeräte an. Nicht zu vergessen ist, dass damit auch die eigenen Geräte vor umherfliegenden Teilen und Ästen der Nachbarn geschützt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"