Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Hier könnte IHRE Werbung wirken! - Mail: [email protected]
Verschiedenes

Blitzkredit ohne SCHUFA

Immer mehr Menschen benötigen schnell Geld. Meist geht es darum, sich seine Wünsche zu erfüllen oder den Weg in die Selbstständigkeit zu wagen. Worum es auch gehen mag, mit einem Blitzkredit ist man bestens beraten, wenn es um relativ geringe Summen geht. Heute gibt es zahlreiche Banken und Institute, die ihren Kunden solch einen Kredit zwar gewähren, zuvor jedoch einen Blick auf die SCHUFA werfen. Was also, wenn diese nicht unbedingt so gut ist, wie sie sein sollte? Auch sogenannte Blitzkredite ohne SCHUFA gibt es, doch worauf muss bei einem Blitzkredit generell geachtet werden?

Kredite ohne SCHUFA

Ein Blitzkredit ist ein Kredit, der sehr schnell ausgezahlt werden kann.
Foto: Bildarchiv ARKM

In der Wirtschaft und im privaten Bereich spielen Kredite eine große Rolle. 
Wer nach einem Kredit sucht, der eine Sofortauszahlung gewährleisten kann, ist mit dem sogenannten Blitzkredit genau an der richtigen Adresse. Blitzkredite sind Kredite, die sehr schnell ausgezahlt werden können. Unterschiedliche Kreditarten wie Kurzzeitkredite, Ratenkredite oder Minikredite fallen darunter. 

In seiner Verwendung ist der Blitzkredit frei und kann daher für unterschiedliche private oder berufliche Dinge genutzt werden. Es spielt also keine Rolle, ob damit ein Auto finanziert werden soll oder es um einen finanziellen Engpass geht, den man überbrücken möchte. Auch für eine Reise oder eine größere Investition sind diese Kreditarten bestens geeignet. Wer sich beraten lassen möchte und mehr Infos über dieses Thema wünscht, sollte einen Blick auf Money Archer werfen.

Was genau ist ein Blitzkredit nun tatsächlich?

Beim sogenannten Blitzkredit handelt es sich um keine tatsächliche Kreditart. Viel mehr wird der Begriff als Synonym für Kredite verwendet, die eine schnelle Auszahlung und eine Sofortzusage mit sich bringen. In der Regel wird ein Blitzkredit von Onlinebanken und Online-Instituten gewährt. Durch den vollautomatischen virtuellen Prozess, können sie eine besonders schnelle Abwicklung garantieren. Dies spiegelt sich auch in der schnellen Auszahlung wider.

 In den meisten Fällen sind Standardprozesse bei einer Hausbank viel komplizierter und auch mit deutlich mehr Aufwand verbunden. In der Regel können sie daher auch nicht so schnell bearbeitet werden. Ein Blitzkredit kann ab einem Betrag von 50 bis 10.000 Euro beantragt werden. Die gewöhnliche Kreditlaufzeit liegt zwischen einem und 86 Monaten. 

Was gibt es über den Zinssatz zu sagen? Dieser ist stets von der gewählten Kreditart abhängig.

Wie kann man seriöse Anbieter erkennen?

Natürlich gibt es auch im Finanzbereich schwarze Schafe. Auf dem Kreditmarkt ist das leider nicht anders, weshalb es auch in dieser Sparte sehr viele Betrüger gibt. Auf ein paar Dinge sollte man daher in jedem Fall achten.

 So sind beispielsweise Vorkosten ein Warnsignal dafür, dass hier etwas nicht stimmen kann. Anfragen, die bereits im Vorfeld etwas kosten, sind mit Vorsicht zu genießen. In vielen Fällen bekommen die Kunden keinen Kredit, verlieren jedoch auch das Geld, das sie vorab überweisen mussten. 

Auch vor übertriebene Versprechungen sollte man sich in Acht nehmen. Ein gesunder Menschenverstand sollte also auch in diesem Bereich seine Anwendung finden, denn übertriebe Versprechungen, die dem Kunden praktisch ALLES ermöglichen, sind unrealistisch.

Auch bei den Hotlines sollte man genauer hinsehen. Wenn diese kostenlos sind, ist die Sache in Ordnung. Doch oft versteckt sich hinter einer Kunden-Hotline eine kostenpflichtige Nummer, die gerne auch zwei Euro (oder mehr) pro Minute verrechnet. Daher gilt auch hier: aufpassen!

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"