KommunenRatgeberSoziales und Bildung

Wilfried Brüning gestaltete Elternabende des Kreisjugendamtes

„Handeln Sie, statt zu reden“

Oberbergischer Kreis – Der Medienpädagoge Wilfried Brüning hat bei drei Elternabenden des Kreisjugendamtes über „Wege aus der Brüllfalle“ und die „Faszination Bildschirm“ referiert.

Mit Vortrag und Film gab er über 300 Eltern und Pädagogen Anleitung zu einer konsequenten Erziehung. Mehr als 300 Eltern und Pädagogen sind Anfang März der Einladung des Kreisjugendamts und mehrerer Kooperationspartner gefolgt und haben an einer von drei Veranstaltungen mit Wilfried Brüning teilgenommen.

Wilfried Brüning referierte über „Wege aus der Brüllfalle“ und die „Faszination Bildschirm“. (Foto: OBK)
Wilfried Brüning referierte über „Wege aus der Brüllfalle“ und die „Faszination Bildschirm“. (Foto: OBK)

Seit 2009 konnte das Kreisjugendamt des Oberbergischen Kreises Wilfried Brüning schon mehrfach als Referenten gewinnen. Diesmal informierte der Medienpädagoge, Regisseur und Filmemacher in Bergneustadt, Marienheide und Morsbach über konsequente Erziehungswege. Unter dem Titel „Faszination Bildschirm – Mit 5 habe ich meine Phantasie an Nintendo verkauft“ vermittelte er den Eltern und Fachkräften Verhaltenshinweise, wenn sich etwa die Frage stellt, warum die Begrenzung von Medienzeiten für die gesunde Entwicklung von Kindern unerlässlich ist.

Seine Argumente und entsprechende Ergebnisse der Hirnforschung stellte Winfried Brüning anschaulich mit einem Begleitfilm dar. Entscheidender als Wissen sei es „Lernen zu lernen“. Die dafür notwendigen „Metakompetenzen“ würden die Kinder ausschließlich im realen und nicht im virtuellen Leben erwerben. Mit seinem Programm „Wege aus der Brüllfalle“ und dem gleichnamigen Film lieferte Wilfried Brüning nicht nur Anleitung zu konsequenter Erziehung sondern auch Begleitinformationen und aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse.

„Stellen Sie durch Ihr persönliches Erscheinen, Augenkontakt und verbindliche Körpersprache eine Atmosphäre her, durch die sich Ihre Kinder von der Ernsthaftigkeit Ihres Anliegens überzeugen lassen“, so der Medienpädagoge. Es gebe eine unerlässliche Voraussetzung für die gelingende Einflussnahme auf die Kinder: „Handeln Sie, statt zu reden“.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"