Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenJunge MenschenMarienheide NachrichtenMittelstandOberbergRatgeberSoziales und BildungVerschiedenes

Volksbank Marienheide unterstützt Projekt „Mut tut gut“ für Vorschulkinder

ARKM.marketing

Nein zu Gewalt, Erpressung und ungewollten Berührungen

Marienheide – Im Evangelischen Familienzentrum Müllenbach nehmen die Vorschulkinder jedes Jahr an einem „Mut tut gut“ – Kursus teil. In dem Training setzen sich Mädchen und Jungen mit dem Neinsagen auseinander – etwa dem Neinsagen zu Gewalt , Mutproben, Erpressung , ungewollten Berührungen und dem Austesten von Drogen. Die Volksbank Marienheide, die zur Volksbank im Märkischen Kreis zählt, hat dieses Engagement jetzt mit einer Spende in Höhe von 1.000 Euro unterstützt.

Das Ziel der Präventionsmaßnahme ist es, das Selbstwertgefühl der Kinder zu stärken, denn Mädchen und Jungen , die selbstbewusst sind, sich angenommen und geliebt fühlen, halten auch einmal eine Ungerechtigkeit aus, ohne gleich zurückzuschlagen. Sie lassen sich nicht einschüchtern, sondern holen Hilfe, wenn es notwendig ist. Starke Kinder werden nicht so leicht Opfer oder Täter, erklärte die Kursleiterin Regina Hellbeck dem Volksbank-Regionaldirektor Sebastian Vogt und der Müllenbacher Teamsprecherin Tina Kulse.

Volksbank Märkischer Kreis: Mut tut gut (Quelle: Volksbank im Märkischen Kreis eG)
Volksbank Märkischer Kreis: Mut tut gut (Quelle: Volksbank im Märkischen Kreis eG)

Hellbeck motivierte die zukünftigen Schulkinder mit praktischen Übungen, Spielen , dem Erzählen von Geschichten und Diskussionen zum Mitmachen. Auf spielerische Art und Weise sprach die Gruppe so über ihre Gefühle und Themen wie Regeln, Grenzen und Geheimnisse. Am Ende jeder Trainingseinheit bekommen alle Kinder ein Bild, das die Thematik der Stunde symbolisiert. „ Es ist uns ein großes Anliegen, die Kinder – und Jugendarbeit in unserer Region zu unterstützen“, betonte Sebastian Vogt. „ Deshalb unterstützt die Volksbank Marienheide gerne dieses Projekt.“

Er und Tina Kulse überreichten Susanne Uelner , Leiterin des Evangelischen Familienzentrums Müllenbach , einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro, um „Mut tut gut“ auch zukünftig anbieten zu können.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"