Ratgeber

Steckdose ist nicht gleich Steckdose – Das gibt es auf Reisen zu beachten

(w&p) – Volle Ladung im Urlaub: Wer in ferne Länder reist, muss sich vorab oftmals auch mit den vorhandenen Steckdosen in Hotels und Ferienwohnungen beschäftigen. Denn: Dank Tablets, Smartphones und Laptops war der Stromverbrauch im Urlaub selten so hoch wie heute. Das Münchner Unternehmen Holiday Extras (www.holidayextras.de), Experte rund um Extras für die Reise, hat daher einige wertvolle Infos zum Thema Steckdosen im Ausland zusammengetragen. Die gute Nachricht vorab: Deutsche Geräte lassen sich in zahlreichen Ländern auch ohne Adapter anschließen.

Foto: pixabay.comGut unterwegs mit deutschen Geräten:

Geräte aus Deutschland verfügen über Stecker des sogenannten Typs C. Für den sind Steckdosen außerhalb unseres Landes in einer ganzen Reihe von europäischen Nationen verfügbar. Keinerlei Probleme gibt es in so beliebten Urlaubsländern wie etwa Spanien, Italien oder Frankreich. Auch im Osten des Kontinents ist dieser Typ weit verbreiten – darunter in Polen, Ungarn oder zum Beispiel in Rumänien. Außerhalb Europas findet man die Steckdosen für den Typ C ebenfalls häufig. So brauchen Reisende unter anderem in China in den meisten Fällen keinerlei Adapter. Und auch im fernen Chile ticken die Steckdosen buchstäblich so wie zuhause – darüber hinaus findet sich in Indien, dem Iran sowie in Vietnam und Kambodscha in der Regel unkompliziert eine Steckdose fürs Handy.

Englands langer Arm:

Gänzlich anders sieht es in Großbritannien sowie in den meisten Ländern des Commonwealth aus. Deren Steckdosen unterscheiden sich von unseren grundlegend und machen prinzipiell einen Adapter notwendig. Zum Einsatz kommt dort ein dreipoliger Stecker vom Typ G. Der ist neben England vor allem in britisch geprägten Nationen Südostasiens wie etwa Malaysia, Singapur oder Hong Kong nötig. Auch in Afrika findet man diesen Typ in Ländern vor, die traditionell eng mit Großbritannien verbunden sind oder waren – dazu zählen zum Beispiel Gambia und Kenia. Ähnlich sieht es in Nationen der Karibik wie etwa Grenada aus. Nicht zuletzt ticken auch ein paar Länder in Europa „britisch“ – dazu gehören Malta und Zypern.

The American Way – USA und weitere Länder der Region:

Eine weitere Variante gibt es bekanntlich in den USA mit Steckern vom Typ A, B. Der kommt in der Region noch viele weitere Male vor. Er ist zum Beispiel in Antigua vorzufinden oder etwa auf den Bahamas, den Bermudas und in Costa Rica. Die Nachbarländer Kanada und Mexiko setzen auf die gleichen Stecker, was die wenigsten überraschen dürfte. Eher ungewöhnlich ist aber die Tatsache, dass sie auch im Fernen Osten, genauer gesagt in Japan, anzutreffen sind. Einen komplett eigenen … weiterlesen »

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!