Ratgeber

Mit einem Preisauszeichner geht die Arbeit leichter von der Hand

Ware, die zum Verkauf steht, muss mit Preisen ausgezeichnet sein – hierfür kommt meistens ein Preisauszeichner zum Einsatz. Egal ob Kleidung, Technische Geräte, Blumen, Deko oder Lebensmittel. Für alles muss man einen bestimmten Preis bezahlen. Auch der Kiosk nebenan muss seine zu verkaufenden Artikel genauso auszeichnen wie der Supermarkt um die Ecke. Jeder Händler muss seine Ware korrekt auszeichnen. So verschaffen sich Kunden auch gleich einen Überblick ohne lange zu suchen oder zu fragen.

Preisauszeichnung im Einzelhandel

Nun kann der Händler natürlich seine Produkte mit handgeschriebenen Etiketten auszeichnen. Das ist jedoch ein erheblicher Aufwand, gerade wenn jeder einzelne Artikel nicht nur einfach mit einem Preis ausgezeichnet werden soll. Falls zusätzlich noch das Firmenlogo, Mindesthaltbarkeitsdatum und auch noch der Kilopreis auf dem Etikett stehen soll, wird es schon etwas kniffelig.

Deutlich einfacher, schneller und lesbarer geht die Etikettierung der Ware mit einem Preisauszeichner.

Nun gibt es auch bei den Preisauszeichnern deutliche Unterschiede. Grundsätzlich arbeiten alle verfügbaren Geräte gleich. Ein Preisauszeichner ist nichts anderes wie ein komfortabler, verstellbarer Stempel. Ein mechanischer Vorgang indem die zuvor eingelegten Preisetiketten mit dem gewünschten Preis gestempelt werden.

Bevor man sich als Händler aber einen Etikettierer zulegt gilt es zu Überlegen wofür der Auszeichner überhaupt gebraucht wird. Was möchte man Kennzeichnen? Sollen es nur Preise sein oder sollen auf den Etiketten auch Zusatzinformationen stehen?

Weitere Anwendungsmöglichkeiten von Preisauszeichnern

Als weitere Anwendungsmöglichkeiten stehen einem bei CuNU Preisauszeichner außer Preis und Ablaufdatum beispielsweise unter anderem noch zur Verfügung:

  • Artikelnummer
  • Größenkennzeichnung
  • Gewicht
  • Rabatte
  • Diverse Währungen
  • Textilauszeichnung
  • Slogan des Geschäfts oder der Firma
  • Firmenlogo

CuNU hält eine Vielzahl von Preisauszeichnern bereit. Von Preisauszeichner-Sets über einzeilige- und zweizeilige Etikettierer bis hin zu Eier-Auszeichner und Auszeichner mit Großdruck. Selbst individuelle Auszeichner sind erhältlich.

Mit einem Handauszeichner mit Buchstaben, Text und Worte kann man seinen Kunden schnell und bündig seine Werbebotschaft mitteilen. Artikel die mit Preisnachlässen, Angeboten und besonderen Aktionen versehen werden, bekommen mehr Aufmerksamkeit der Kunden. Textvarianten wie „Sale“ und „Preisnachlass“ gehören zum Standardprogramm. Individuelle Wortbänder mit Wunschtext werden aber ebenso gefertigt.

Nachdem man sich nun für ein Gerät entschieden hat, bleibt nun noch die Wahl der Etiketten. Welche Farbe und welche Klebekraft sollen sie haben?

So einfach mal eben einen Preisauszeichner kaufen geht wohl doch nicht auf die Schnelle. Schließlich wird der Auszeichner ein paar Jahre gebraucht. Auf der Online Seite von CuNU findet man nicht nur Preisauszeichner, sondern auch das dazugehörige Material samt professioneller Beratung.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist parteilos, Herausgeber der Oberberg-Nachrichten und schreibt über Vereine, Menschen, Tourismus und die Wirtschaft. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Sie erreichen ihn per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!