Ratgeber

Neues EU-Datenschutzgesetz: Verschlüsselung unterstützt Unternehmen bei zügiger Umsetzung

Zug/ Berlin – Unternehmen haben nur noch ein Jahr Zeit, bis die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft tritt. Die datenschutzfreundlichen Onlineanbieter CryptTalk, Lavabit, Protonmail, Tresorit, Tutanota, Threema und Wire weisen deshalb gemeinsam auf die entscheidende Rolle von Verschlüsselung hin, um noch rechtzeitig Compliance zu erreichen. Als Schlüsseltechnologie zum Schutz von Mitarbeiter- und Kundendaten vereinfacht sie die Umsetzung der neuen Datenschutzrichtlinien und hilft Unternehmen, unnötige Kosten und Bußgelder zu vermeiden.

In nur einem Jahr müssen Unternehmen fit für den neuen EU-Datenschutz sein, denn die neue DSGVO tritt bereits am 25. Mai 2018 in Kraft. Mit dem Ziel, EU-weit die Datenschutzstandards für personenbezogene Daten zu vereinheitlichen, legt die neue Regelung strenge Anforderungen für alle Unternehmen und Organisationen fest, die personenbezogene Daten von Kunden oder Mitarbeitern in EU-Mitgliedsstaaten verwalten. Unter die Regelung fallen damit nicht nur ansässige Unternehmen, sondern auch Firmen aus Ländern wie der Schweiz oder den USA, die innerhalb der EU tätig sind.

Quelle: tresorit

Chance für Unternehmen, Daten besser zu schützen

“Die DSGVO ist der erste wichtige Schritt zu einer Privatsphäreregelung mit Breitenwirkung und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wird dabei eine zentrale Rolle spielen. Wir sind stolz darauf, mit anderen verschlüsselten Anbietern zusammenzuarbeiten, die wie wir ein Höchstmaß an Sicherheit und Privatsphäre zum Ziel haben. Indem wir nutzerfreundliche Tools anbieten, die sich leicht in gewohnte Abläufe integrieren lassen, können wir Gesetzgebern und Unternehmen helfen, die Vorteile von Ende-zu-Ende-Verschlüsselung beim Schutz von Konsumenten- und Unternehmensdaten zu verstehen”, sagt Alan Duric, CEO und Mitgründer Wire, dem verschlüsselten Schweizer Kurznachrichtendiensts für Teams.

“Die Umstellung auf die neuen Anforderungen ist nicht nur eine Frage der Compliance, sondern eine echte Chance für Unternehmen, das Vertrauen von Konsumenten in ihre digitalen Angebote zu verbessern und kann zur Initialzündung für mehr Schutz für persönliche Daten und das Recht auf Privatsphäre verstanden werden”, sagt Istvan Lam, Mitgründer und CEO des verschlüsselten Cloudanbieters Tresorit. “Verschlüsselung ist ein unverzichtbares Werkzeug zum Schutz sensibler Daten, aber wird allein nicht ausreichen, alle Punkte der DSGVO zu erfüllen. Es gibt weitere Herausforderungen, denen sich Unternehmen stellen müssen. Verschlüsselung erlaubt es ihnen allerdings, sich weniger um das Datenmanagement in der Cloud zu sorgen und auf diese anderen Punkte zu konzentrieren”, betont Sicherheitsexperte Lam.

“Wir sehen die EU-Verordnung als Möglichkeit für Unternehmen, sich der Bewegung für mehr Privatsphäre in der Cloud anzuschließen”, sagt Matthias Pfau, Mitgründer des deutschen Dienstes Tutanota. “Sowohl wir als auch andere auf Privatsphäre ausgerichtete Dienste sehen anhand des großen Zulaufs an neuen Nutzern, wie rasant diese Bewegung wächst. Immer mehr … weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"