Ratgeber

Mobile first? Von wegen! Deutsche lieben ihren Fernseher

Hamburg – Der Fernseher im heimischen Wohnzimmer ist immer noch das beliebteste Gerät der Deutschen für den Bewegtbildkonsum. Das zeigt eine repräsentative Studie von Statista, die nextMedia.Hamburg im Vorfeld des newTV Kongress, Hamburgs größter Konferenz rund um Bewegtbildinhalte, durchführte. 93% der Befragten nutzen das Fernsehgerät, um Bewegtbild zu konsumieren. Computer (67%), Smartphone (36%) und Tablets (22%) liegen deutlich dahinter. Dabei macht das Alter kaum einen Unterschied: Über alle Altersgruppen hinweg steht das TV-Gerät ganz oben.

Quelle: FAKTOR 3 AG/nextMedia.Hamburg

Dazu passt, dass 95% des Bewegtbildkonsums zu Hause stattfindet und im Schnitt nur 5% unterwegs. Ein Grund hierfür könnte die Netzqualität sein. Zwar hat sich die Anzahl der Nutzer mobilen Internets seit 2013 fast verdoppelt, allerdings reicht der Empfang noch nicht flächendeckend für komfortables und störungsfreies Streaming. Zudem dürfte der mobile Bewegtbildkonsum in vielen Fällen zu stark das persönliche Datenvolumen belasten.

Die Nutzung des Smartphones für Bewegtbildinhalte ist laut der nextMedia-Studie eindeutig eine Frage des Alters: bei den jüngsten (18 bis 29 Jahre) nutzen 64% das Handy zum Videostreamen, bei den 30 bis 39-Jährigen sind es noch 46% und bei der ältesten Vergleichsgruppe (50 bis 65 Jahre) nur noch 18%.

Quelle: FAKTOR 3 AG/nextMedia.Hamburg

Auch das generelle Nutzungsverhalten beim Bewegtbildkonsum überrascht: 72% der Befragten wählen ganz gezielt Sendungen und Formate aus, die sie sich ansehen wollen und konzentrieren sich voll und ganz auf die Inhalte. Nur 28% schauen Bewegtbild nebenbei, während sie beispielsweise im Netz surfen oder andere Dinge tun.

Quelle: FAKTOR 3 AG/nextMedia.Hamburg

Vom Fernsehen als Begleitmedium kann also keine Rede sein – die Inhalte scheinen wieder relevanter zu werden und insbesondere bei einer jüngeren Zielgruppe (18 bis 29 Jahre) dürfte das wachsende Angebot an On-Demand-Diensten ein Ausschlaggebender Grund sein. Eine Ausnahme bilden die 30 bis 39-Jährigen: Zwar konsumieren auch sie hauptsächlich gezielt, allerdings sind es in dieser Demografie immerhin 41%, die nebenbei andere Dinge tun.

Quelle: FAKTOR 3 AG/nextMedia.Hamburg

Auch ein Blick auf die Frage danach, wie die Deutschen Bewegtbild schauen, offenbart, dass lineares Fernsehen weiterhin beliebt ist und das auch bei einer jungen Zielgruppe. Eine deutliche Mehrheit von 86% der Befragten guckt klassisches TV. Bei den 50 bis 65-Jährigen sind es ganze 94%, die angeben, lineares Fernsehen zu konsumieren, doch auch bei der jüngsten Gruppe an Befragten, den 18 bis 29-Jährigen, liegt der Wert immerhin bei 72%. Knapp die Hälfte der Befragten nutzt Video-on-Demand-Dienste. Hier belegt die nextMedia-Umfrage deutliche Unterschiede zwischen den Altersgruppen: Netflix, Amazon Prime & Co. werden mit 68% von der Gruppe der 18 bis … weiterlesen »

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!