Heiraten in OberbergOberbergRatgeber

Für eine Hochzeit ist es nie zu spät

Kollagen strafft die Haut für den großen Tag

Für die Liebe ist es nie zu spät – und wenn der erste Versuch gescheitert ist oder der Traumpartner auf sich warten lässt, heiraten viele Menschen auch in späteren Jahren. Klar, dass gerade Frauen an diesem Tag besonders schön aussehen wollen. Speziell was einen schönen Teint betrifft, lässt sich dabei einiges tun. Wenn sich im reiferen Alter beispielsweise langsam Fältchen zeigen, so liegt das vor allem daran, dass mit der Zeit die körpereigene Kollagenproduktion nachlässt. Kollagen kann dann für die Feuchtigkeit und die Festigkeit der Haut sorgen. Mangelt es an den stützenden Fasern, können Falten und Linien entstehen. Mehr Informationen zur Hautalterung gibt es unter www.faltenspiegel.de.

Zur Bekämpfung ungeliebter Zeichen der Hautalterung setzt man am besten drei Monate vor der Hochzeit an – etwa mit einer Kollagen-Trinkkur nach der Devise „Schönheit von innen“. Die Münsteraner Dermatologin Dr. Gerrit Schlippe: „Klinische Studien mit dem Prüfpräparat ‚Elasten‘, das als Trinkampullen rezeptfrei in Apotheken erhältlich ist, haben gezeigt, dass bereits eine vierwöchige Kur deutliche Effekte auf die Anzahl der Falten und die Hautelastizität hat.“ Auch von außen ist vor der Hochzeit Extrapflege gefragt. Ein Profi-Peeling von der Kosmetikerin, etwa vier Wochen vor dem großen Tag, kann das Hautbild verfeinern, eine gute Gesichtscreme sorgt für zusätzliche Geschmeidigkeit.

Quelle: djd/pt

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!