Unter dem Motto “Svenni und die starken Männer vom Aggertal…” fand vom 20. – 23. Juni 2019 das 6. OpenSpacetival der DLRG Jugend des Landesverbandes Nordrhein statt. Da das ganze alle zwei Jahre auf dem Jugendzeltplatz an der Aggertalsperre, also quasi vor unserer Haustür, ausgerichtet wird, ist eine Anmeldung für unsere Ortsgruppenjugend selbstverständlich.

Der Sage nach stand Svenni 10 lange Jahre an der Spitze des Stammes der Agger. Zehn lange Jahre mussten er und seine Männer und Frauen ernähren. Er überstand 50-Jährige Geburtstage und wurde kein bisschen erwachsen, bis ihm jetzt eins klar wurde: Er ist müde und alt geworden, bereit zu gehen… Darum wurde ihm zu Ehren ein Wikingerfest an der Agger organisiert.

Am Donnerstag reisten unsere vier Teilnehmer gegen 10 Uhr an die Agger und meldeten sich bei den Organisatoren an. Danach musste zunächst der Schlafplatz für die nächsten Nächte hergerichtet werden. Dazu wurde ein eigens vom DRK OV Bielstein geliehenes Großraumzelt aufgebaut. Dabei konnten erste Kontakte zu den Platznachbarn aus dem Bezirk Rhein-Sieg und der Ortsgruppe Mönchengladbach geknüpft werden. Nachdem soweit alles eingerichtet war, fing man damit an für das gemeinsame Abendessen zu kochen. Um 18 Uhr wurde ein großes Buffet aufgebaut, wo jede Gliederung seine vorbereiteten Speisen hinbrachte. Jede Gruppe hatte also die Aufgabe was zu kochen bzw. vorzubereiten, das für alle reicht. Unsere DLRG Ortsgruppe beteiligte sich mit gegrillten Würstchen und Gemüseplatten, außerdem gab es Hotdogs, Muffins, Kuchen und vieles mehr. Während dem gemeinsamen Essen entstanden neue Kontakte und gute Gespräche.

Am Freitagmorgen wurde ausgedehnt und gemütlich gefrühstückt. Und um richtig wach zu werden ging es eine Runde in das kühle Nass der Aggertalsperre. Nachmittags fand ein großes gemeinsames Wikinger-Schach-Turnier statt. In mehreren Runden traten alle Gliederungen gegen einander, an um sich zu messen. Am Abend wurde gemütlich gegrillt und unsere Teilnehmer machten eine ruhige Runde mit den zehn DLRG-Jugendlichen des Bezirk Rhein-Sieg. Es wurde bis spät in die Nacht gequatscht, gelacht und Musik gehört.

Dementsprechend verlief der Samstag recht ruhig. Ausgiebiges Ausschlafen, chillen und ein wenig Schwimmen waren die einzigen Programmpunkte. Zum Mittag gab es Spaghetti mit Tomatensoße und abends wurde zusammen mit dem Bezirk Rhein-Sieg gegrillt und gegessen. Sonntagmorgens hieß es dann schon wieder packen und Abschied nehmen, sodass gegen 13 Uhr die kurze Heimreise nach Wiehl angetreten wurde. Was von diesem Wochenende bleibt sind neue Freundschaften, schöne Erinnerungen und ein würdiger Nachfolger für Svenni, sodass auch in zwei Jahren wieder ein Sammelruf an die Agger erfolgen wird.

Über das OpenSpacetival der DLRG

Durch die DLRG Jugend des Landesverbandes Nordrhein wurde vor Jahren das Problem der fehlenden Bekanntschaften unter den aktiven Jugendmitarbeitern erkannt. Um das zu beheben kam man auf die Idee ein großes Zeltlager zu starten. Insbesondere sollten an diesem Wochenende die Hemmschwellen, fremde Menschen kennenzulernen, herabgesetzt werden und natürlich sollte es viel Spaßmachen. Außerdem sollte dieses Zeltlager eine Belohnung für die aktive Mitarbeit in den Jugenden  des DLRG sein. Nach dem Motto „Alles kann, nichts muss” wurde beschlossen, dass es kein Rahmenprogramm geben soll, sondern die einzelnen Gliederungen selbst kleine Freizeitaktionen ins Leben rufen und beispielsweise gegen die auf dem Zeltplatz benachbarte Gruppe in einem sportlichen Wettkampf antreten.

Beim Namen entschied man sich für eine Wortschöpfung aus “OpenSpace” und “Festival”. OpenSpace, ursprünglich als Konferenzmethode gedacht, steht heute für eine offene Struktur in der selbstbestimmt agiert werden kann und der Kreativität des Einzelnen keine Grenze gesetzt sind. Festival bezeichnet ein, in regelmäßigen Abständen wiederkehrende, kulturelle Großveranstaltung. Seitdem lädt die Projektgruppe OpenSpacetival der Landesjugend alle zwei Jahre alle Jugendvorstände der Landesverbandsgliederungen des DLRG sowie deren aktive Mitarbeiter und Helfer zum OpenSpacetival ein. Das Motto des jeweiligen OpenSpacetivals wird von der Projektgruppe festgelegt und stellt den lustigen Rahmen der Veranstaltung, innerhalb dessen die Gliederungen aufgefordert sind, sich an Aktionen zu beteiligen oder eigene Aktivitäten anzubieten.

Die Kapazitätsgrenze des derzeitigen Zeltplatzes liegt bei 300 Personen. Eine Teilnehmerobergrenze für die einzelnen Gliederungen gibt es nicht. Die Platzvergabe erfolgt nach dem Motto: Wer zuerst kommt, malt zuerst.

Quelle: DLRG Ortsgruppe Wiehl e.V.

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter Telefon: 02261-9989-885, oder per Mail unter: redaktion@oberberg-nachrichten.de direkt erreichbar.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere