Am Puls der HeimatBlaulichtreport Oberberg

Telefonbetrüger viermal erfolglos

Bergneustadt/Gummersbach (ots) – Erneut starteten gestern Telefonbetrüger ihre fiese Masche, Senioren am Telefon um ihr Geld zu bringen. Erfolgreich waren die Betrüger erfreulicherweise nicht. Insgesamt vier Anzeigen nahm die Polizei gestern in Gummersbach und Bergneustadt auf.

Gestern morgen um 9.40 Uhr meldet sich ein angeblich Verwandter bei einer 82-jährigen Bergneustädterin. Der Mann gab an, in finanziellen Nöten zu sein. Als die Seniorin darauf nicht einging, legte der Mann auf. Eine 92-jährige Bergneustädterin erhielt um 11 Uhr einen ähnlichen Anruf. Ein Unbekannter gab sich als ihr Enkel aus und wollte Geld. Als die 92-Jährige vorgab, nicht zur Bank gehen zu können, legte der Betrüger auf. Eine Stunde später erhielt eine 82-jährige Bergneustädterin einen Anruf von ihrem „Vetter“. Auch hier spielte der Betrüger eine Notsituation vor, auf die die Rentnerin allerdings nicht rein fiel.

In Gummersbach meldete sich bei einer 84-Jährigen der angebliche Freund der Tochter. Er bräuchte dringend Geld. Trotz eines mulmigen Gefühls besorgte die Frau die geforderte Summe. Wieder zu Hause klingelte sofort wieder das Telefon. Der Betrüger erkundigte sich nach dem Geld und kündigte an, es abzuholen. Der Anrufer wurde der alten Dame immer unheimlicher und letztlich legte sie auf und beendete das Gespräch. Im Beisein der hinzu gerufenen Polizei zahlte sie ihr Geld wieder auf ihr Konto ein.

Noch einmal der Hinweis ihrer Polizei: Bezahlen Sie kein Geld an Fremde! Nehmen Sie Kontakt zu Ihren Angehörigen auf! Verständigen Sie in jedem Fall die Polizei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"