Hinweis zu externen Verlinkungen
Blaulichtreport OberbergOberberg

Oberberg: Sechs Wohnungseinbrüche am Wochenende

ARKM.marketing

Oberbergischer Kreis – In Gummersbach hebelten Unbekannte im Grenzweg die rückwärtig gelegene Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Die Tat ereignete sich zwischen Freitag, 14:00 Uhr und Samstagmittag (26.11.). Ob die Täter Beute machten, konnte noch nicht abschließend geklärt werden.

Ebenfalls in ein Einfamilienhaus drangen Einbrecher zwischen 19:00 Uhr am Freitagabend und Samstagmorgen (26.11.) in der Straße „Zur Platte“ in Reichshof ein. Hier wurde auf der Gebäuderückseite eine Balkontür aufgehebelt; die Täter entkamen vermutlich mit Schmuck.

Gestört wurden Einbrecher am Samstagabend (26.11.) bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus auf dem Lüttemicker Weg in Gummersbach. Als ein Zeuge gegen 18:40 Uhr am Haus klingelte, hörte er im Haus lautes Gepolter. Es stellte sich heraus, dass Einbrecher im Haus waren und dieses fluchtartig über die Terrasse verlassen hatten. Dem ersten Anschein nach flüchteten die Täter ohne Beute.

Schmuck und Bargeld erbeuteten Unbekannte am Freitag (25.11.) bei einem Einbruch in der Straße „Zur Landwehr“ in Hückeswagen.

Zwischen 07:00 und 20:00 Uhr hebelten die Täter ein Fenster auf der Rückseite des Einfamilienhauses auf. An einem stabilen Fenster scheiterten dagegen Einbrecher auf der Espertstraße in Radevormwald. Zwischen 14:00 und 20:00 Uhr versuchten die Bösewichte am Sonntag (27.11.) auf der Rückseite eines Einfamilienhauses den Rahmen aufzuhebeln. Als dieses misslang, schlugen sie die Scheibe ein und versuchten den Fenstergriff zu entriegeln. Dieser war aber verschlossen, so dass die Täter ihr Vorhaben abbrachen und flüchteten.

Ebenfalls am Sonntag (27.11.) suchten Unbekannte ein Einfamilienhaus in der Straße „Rosenhang“ in Waldbröl heim. In der Zeit von 13:00 bis 22:30 Uhr brachen die Täter eine Terrassentür auf; sie entkamen mit Schmuck. Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder Kennzeichen erbittet die Polizei unter der kostenfreien Notrufnummer 110.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"