Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Blaulichtreport OberbergOberberg

Ausgangsbeschränkung: Fünf Anzeigen wegen Verstößen

ARKM.marketing

Oberberg – Im Oberbergischen Kreis ist am 17.April um 00:00 Uhr die Allgemeinverfügung des Oberbergischen Kreises in Kraft getreten. Danach gilt im Oberbergischen Kreis eine Ausgangsbeschränkung für den Zeitraum zwischen 21 Uhr und 5 Uhr.

Nach Inkrafttreten der Allgemeinverfügung hat die Polizei in der Nacht von Samstag (17.04.2021) auf Sonntag fünf Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen u.a. wegen der Ausgangsbeschränkung gefertigt.

Am Samstag, 17.April um 00:45 Uhr wurden in der Mohrenbacher Straße in Reichshof-Wildbergerhütte drei Personen in einem parkenden Fahrzeug kontrolliert. Es handelte sich um drei 18-Jährige aus unterschiedlichen Haushalten mit Wohnorten im Rhein-Sieg-Kreis und dem Kreis Altenkirchen. Alle drei trugen keine Masken. Die Polizei fertigte drei Anzeigen.

Am Samstag, 17.April um 22:51 Uhr wurde die Polizei zu einer Ruhestörung in der Gummersbacher Islandstraße gerufen. Als die Polizisten vor Ort eintrafen, verließ ein 34-jähriger Gummersbacher das Haus. Als die Polizisten ihn ansprachen, reagierte er sofort sehr aggressiv. Er stellte sich unmittelbar vor einen Beamten, dabei unterschritt er den Mindestabstand von 1,5 Meter, und fragte: „Willst Du mich f…?“ Dabei trug der 34-Jährige keinen Mund-Nasen-Schutz. Nachdem der Polizist den 34-Jährigen durch Wegschieben auf Abstand brachte, schrie dieser mehrfach lautstark. Trotz mehrfacher Aufforderung, die Nachtruhe einzuhalten sowie auf den Hinweis der geltenden Ausgangsbeschränkung, reagierte er weiter lautstark verbal aggressiv. Die Polizisten nahmen ihn daraufhin in Polizeigewahrsam. Er durchgeführter Atemalkoholtest verlief deutlich positiv. Nach seiner Ausnüchterung wurde er wieder entlassen. Auf ihn wartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

In Hückeswagen kontrollierte die Polizei am Sonntag (18. April) um 2:35 Uhr einen 20-jährigen Autofahrer aus Kierspe. Der Kierspener war der Polizei aufgefallen, weil er mit seinem Seat auf der Friedrichstraße ohne jegliche Fahrzeugbeleuchtung fuhr. Nach dem Anhalten stolperte der 20-Jährige aus seinem Wagen und versuchte zu Fuß in Richtung Bachstraße zu flüchten. Zwei weibliche Personen stiegen ebenfalls aus seinem Auto aus und flüchteten in Richtung Park. Die Polizisten ergriffen den 20-jährigen Fahrer und fixierten ihn mit Handfesseln. Ein Atemalkoholtest verlief positiv. Der 20-Jährige musste seinen Führerschein und eine Blutprobe abgeben. Zudem fertigte die Polizei eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Weder der 20-Jährige noch seine beiden Begleiterinnen hatten im Fahrzeug eine Maske getragen, zudem verstießen sie gegen die geltenden Ausgangsbeschränkungen. Der 20-Jährige hatte an dem Tag der Polizeikontrolle Geburtstag. Nach eigenen Angaben hat er in diesen hineingefeiert.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.
ARKM.marketing
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"