Die meisten Frauen (besonders die sportlichen aktiven Frauen) fragen unmittelbar nach der Geburt ihres Kindes, wann sie wieder mit dem Sport beginnen können. In diesem Zusammenhang überlegen die meisten Frauen auch, wie viel Zeitaufwand sie für den Sport opfern müssen und ob es vielleicht auch intelligente Trainingsprogramme gibt, die den sportlichen Erfolg nicht mindern aber dennoch mit der neuen Aufgabe als Mutter vereinbar sind. Der Sport nach der Geburt ist ohne Frage sehr wichtig. Dies belegen auch zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen zu diesem Thema. Die Frage, wann (wieder) mit dem Training begonnen werden kann, beschäftigt daher auch sehr viele Frauen, die gerade eine Schwangerschaft durchlebt haben.

Wie schnell kann ich mit dem Training beginnen?

Foto: Capri23auto / pixabay.com

Nachdem ein Baby geboren wurde, werden die meisten Frauen zunächst von einer freudigen Erinnerung schwärmen. Ihre ersten Gedanken werden wohl nur das Kind betreffen. Allerdings kommt auch die Zeit, wo man sich wieder Gedanken um die eigene Gesundheit machen wird. In diesem Zusammenhang stellen sich auch die Fragen nach dem Training und wann dieses wieder aufgenommen werden kann. Grundsätzlich können (und sollen Sie auch) möglichst rasch wieder nach der Geburt mit Ihren Übungen beginnen. Natürlich werden Sie nicht unmittelbar nach der Geburt Ihres Kindes mit schweren Kniebeugen Ihr Trainingsprogramm wieder aufnehmen, aber leichte Beckenbodenübungen können schon ein Teil des ersten Trainingsprogramms sein. Wer schon vor der Schwangerschaft körperlich aktiv war, wird sich auch leichter tun, die Selbsteinschätzung vorzunehmen. Man wird dann den eigenen Körper besser kennen und somit auch entsprechende Vorsorge treffen können, die nachhaltig wirkt. Eine Entscheidung im Einzelfall ist sehr oft schwierig, denn sie verlangt auch die Kenntnis über die Verhältnisse des eigenen Körpers ab. Das Training zu beginnen, ist aber jedenfalls wichtig. Sie sollten es aber nicht übertreiben.

Welche Übungen sind anzuraten

Es gibt unterschiedliche Ansätze, wie Sie die Übungsauswahl anlegen sollten. Hier ist es aber vor allem ratsam, sich zu Beginn nicht zu überanstrengen und auf Ihren Körper zu hören. Welche Übungen, das genau sind, sollten Sie im Einzelfall mit einem Trainer besprechen. Übungen, die auf dem Boden liegend ausgeführt werden können, sind aber mit Sicherheit sehr gut für Sie, denn sie schonen den Rücken und man kann gezielt auf jeden einzelnen Muskel eingehen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Oberberg-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere