Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Hier könnte IHRE Werbung wirken! - Mail: [email protected]
OberbergPolitik in OberbergSoziales und BildungSportTourismusVerschiedenes

Bergische Wanderung mit Migranten

Oberbergischer Kreis – Mit einer kostenlosen Freundschaftswanderung hat der Naturpark Bergisches Land die Integration von Migranten unterstützt. „Wandern dient (auch) der Verständigung“, sagt der Wegemanager des Bergischen Wanderlandes und Initiator dieser außergewöhnlichen Wandertour Wastl Roth-Seefrid. „Wir wollen auf diesem Wege unsere neuen Gäste im Bergischen willkommen heißen!“

Prominente Unterstützung kam von Manuel Andrack. Roth-Seefrid konnte den „Wanderpapst“ sofort, für seine Aktion gewinnen, knüpft er doch geradewegs an Andracks jüngste Buchveröffentlichung „Schritt für Schritt, Wanderungen durch die Weltgeschichte“ an. Darin begleitet Andrack auch Flüchtlinge aus Syrien, Irak und Afghanistan auf ihrem Weg bis nach Bayern. Bergische Traditionen und die Bergische Kulturlandschaft zu erklären und zu erleben, ist für Roth-Seefrid eine Herzenssache und Manuel Andrack ist von der Wandertour ebenso begeistert: „Ich möchte ein Zeichen setzen und die gelungene Integration von Flüchtlingen vor Ort unterstützen. Wir schaffen das – und wir wandern das!“

Foto: Philipp Ising
Foto: Philipp Ising

Die Wanderung mit Manuel Andrack hat am Dienstag den 25.10.16 stattgefunden. Die Wanderung führte über eine ca. 10,5 Km lange Strecke über den Bergischen Streifzug 12 „Wacholderweg“ und über den höchsten Punkt des Bergischen Wanderlandes am Bergischen Panoramasteig bei Reichshof-Blockhaus. In Eckenhagen wurden den Migranten von Roth-Seefrid z.B. Fachwerkhäuser als traditionelle Hausbauweis erklärt. „Fachwerkhäuser sind z.B. die erdbebensichersten Gebäude.“ Das Markieren von Wanderwegen und das Wandern ohne Karte bietet eine besondere Art, das Bergische Land kennenzulernen. „Richtig toll, das ist mal was anderes, als immer Formulare auszufüllen begeisterte sich Katja Rothstein von der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe Bergneustadt. „Ohne diese ehrenamtlichen Helfer wären wir aufgeschmissen“ dankte Bürgermeister Rüdiger Gennies der Flüchtlingshilfe Reichshof während der Wanderung. Am Blockhaus wurde die Gruppe von Schorsch´s Panoramahütte zur Rast eingeladen. Während der Wanderung übersetzte Mohammad Al Ayd Al Amour, genannt Mo, von den Malteser Waldbröl.

Foto: Philipp Ising
Foto: Philipp Ising

Mo ist mit seiner Familie Mitte Oktober 2015 ins Bergische Land gezogen und engagiert sich seit Dezember bei den Malteser Waldbröl. Mo erklärte Manuel Andrack auch den Nagelklotz, der bei vielen bergischen Festen ein traditioneller Bestandteil ist, und gewann spontan das Duell gegen Andrack. Der Naturpark Bergisches Land möchte mit der Aktion zeigen, dass Wandern eine hervorragende Möglichkeit ist um Menschen miteinander ins Gespräch zu bringen und, um unsere Kultur und attraktive Kulturlandschaft bekannt zu machen. Die Themenwege der Region, 24 Bergische Streifzüge des Bergischen Wanderland und die Erlebniswege der Naturregion Sieg, bieten tolle Eindrücke in die Region und ihre Menschen. „War echt der Knaller die Wanderung!“, so Manuel Andrack. Er wünscht sich, solche Aktionen auch in anderen Regionen. Der Naturpark dankt den Mitorganisatoren, Kurverwaltung Reichshof und Flüchtlingshilfe Reichshof für die gelungene Wandertour.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"