Wiehl – In einem Kurs zum Erwerb der Rettungsfähigkeit haben Lehrkräfte der Grundschule Bielstein, der Realschule Bielstein und Hepel sowie des Dietrich-Bonhoeffer Gymnasiums ihr theoretisches Wissen und ihr praktisches Können rund um das Thema Sicherheit am und im Wasser erneuert.

Bevor die SportlehrerInnen ins Wasser durften, mussten sie in mehreren Unterrichtseinheiten lernen, wie sie sich beim Retten im Wasser verhalten, wie sie Hilfsmittel einsetzen und Umklammerungen vermeiden. Wichtiger Bestandteil ist auch die Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW), die an mehreren Wiederbelebungspuppen geübt und demonstriert werden musste.

Im Wasser wurde neben Ausdauer, das Strecken- und Tieftauchen geprüft. Spezielle Regeln galt es im Umgang mit einer in Gefahr geratenen Person zu beachten. Hier mussten die SportlehrerInnen zeigen, wie man Umklammerungen vermeidet oder sich mit besonderen Griffen aus ihnen befreit. In einer kombinierten Übung zeigten die Teilnehmer zum Abschluss, dass sie das theoretische und praktische Wissen des gesamten Lehrgangs anwenden konnten: Ein gleich schwerer Mensch musste abgeschleppt und an Land gebracht werden und mit entsprechenden lebensrettenden Sofortmaßnahmen behandelt werden.

Die Rettungsfähigkeit muss nach der neuen Sicherheitsförderung im Schulsport alle vier Jahre erneuert werden. Die Leitung dieses Kurses hatte Sonja Neuenhaus-Fries (Sportlehrerin am Dietrich-Bonhoeffer Gymnasium in Wiehl), die eine entsprechende Ausbildung der Deutschen Lebens Rettungsgesellschaft (DLRG) hat.

Die folgenden SportlehrerInnen haben erfolgreich teilgenommen:

Bernhard Wachall, Christian Hebestreit, Birgit Nolte (Realschule Hepel); Axel Hemcke, Holger Faulenbach (Realschule Bielstein); Sarah Willmann, Katja Arnold (GGS Bielstein); Nicole Chavet, Stefan Theile-Ochel, René Grau, Sandro Strebe, Leonie Voegel, Isa Faulenbach, Marianne Pfundt (DBG Wiehl)

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere