Oberberg – Wahl zum neuen Kreisvorstand der Jungen Union (JU) Oberberg – Bodo Löttgen und Klaus-Peter Flosbach als Ehrengäste anwesend

Mit 100 Prozent der Stimmen wurde Moritz Müller erneut zum Vorsitzenden der Jungen Union Oberberg gewählt. Seit zwei Jahren ist der 28-Jährige bereits Vorsitzender des Parteinachwuchses. Auch bei den Stellvertretern setzt man auf Altbewährtes: Dejan Vujinovic aus Radevormwald und Niclas Höhfeld aus Wipperfürth wurden erneut gewählt. Die Kreismitgliederversammlung des mit über 450 Mitgliedern größten politischen Jugendverbandes im Oberbergischen Kreis fand in der Teufelsküche in Drabenderhöhe statt. 2015 schaffte die JU das Delegiertensystem ab und führte das Mitgliederwesen ein. So ist bei der JU jedes Mitglied berechtigt zu wählen.

In seinem Bericht hielt Müller eine Rückblende über die letzten beiden Jahre, in deren Mittelpunkt nicht nur die Landtagswahl im Mai und Bundestagswahl im September, sondern auch viele Aktionen außerhalb des Wahlkampfes, standen. Für ihre Wahlkampfformate „Bier, Bratwurst, Bodo“ „Bier, Bratwurst Biesenbach“ und „Bier, Bratwurst Brodesser“, erhielt der oberbergische Politnachwuchs in diesem Jahr auch den Preis für die beste Aktion aller 54 nordrhein-westfälischen JU-Kreisverbände. Bedeutend war laut Müller im Wahlkampf das Engagement und der Einsatz der vielen JU-Mitglieder. „Diese Bereitschaft hat mich sehr stolz gemacht.“ Sein Dank galt auch an den Vorstandsmitgliedern Thorsten Sahner (Schatzmeister) und Lukas Miebach (Bildungsreferent), die beide aus beruflichen Gründen für eine erneute Kandidatur nicht zur Verfügung standen.

Quelle: JU Oberberg

Als Gäste waren unter anderem der CDU-Fraktionsvorsitzende im nordrhein-westfälischen Landtag, Bodo Löttgen, sowie der langjährige oberbergische Bundestagsabgeordnete Klaus- Peter Flosbach anwesend. Als „mittlerweile einzige richtige Volkspartei“ hat Flosbach die JU aufgerufen, innerhalb der Partei „mehr Mut zu wagen“ und als Motor der Partei auch inhaltlich kritische Frage zu stellen. Die JU und CDU hätten die zentrale Aufgabe, möglichst alle Themen abzudecken. NRW-Fraktionsvorsitzender Löttgen informierte die Jungpolitiker über zahlreiche Veränderungen und Projekte der neu gewählten Landesregierung und sprach über das Thema Digitalisierung. Mit diesem Thema beschäftigte sich die JU später auch mit einem eigenen Antrag. Trotz der Bedeutung neuer Inhalte, wie dem Programmieren in die Schulen, müssten unbedingt weiterhin Fächer wie Literatur zur „intellektuellen Grundausbildung“ aller Schüler gehören, so Löttgen.

Wiedergewählt wurde außerdem Verena Irlenbusch (Wipperfürth) als Geschäftsführerin und Jana Adolphs (Nümbrecht) als Schriftführerin. Neu gewählt wurden Tim Ochsenbrücher (Morsbach) als Schatzmeister, Lydia Tittes (Wiehl) als Pressesprecherin und Pia-Marie Steckelbach (Waldbröl) als Bildungsreferentin. Als Beisitzer wurden Jacqueline Melzer, Jan Olé Reiß, Tabea Steiniger, Nicolai Rüggeberg, Fabian Greve und Tobias Holschbach gewählt.

Neumitglieder sind jederzeit herzlich willkommen und können sich hier anmelden:
https://www.junge-union.de/mitmachen/mitglied-werden/

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema