Politik in OberbergRegionales EngagementWiehl

Bürgerbegehren – Grillplatz im Wiehler Freizeitpark

Wiehl – Die Oberberg-Nachrichten-Redaktion erhielt folgende Mitteilung über den Grillplatz-Umbau im Wiehler Freizeitpark:

ANZEIGE:

„Wir, die Wiehler Bürger Sabine Lücke, Marko Wegner und Dietmar Rademske, haben unseren Bürgermeister Herrn Ulrich Stücker am 06.02.2020 über das Vorhaben eines Bürgerbegehrens informiert und zudem beantragt, eine Schätzung der Kosten unseres Anliegens durch die Verwaltung der Stadt Wiehl innerhalb eines Monats nach dem 06.02. vorzulegen. Das Bürgerbegehren fordert die Durchführung eines Bürgerentscheides durch die Stadt Wiehl, bei dem abgestimmt werden soll über die Frage: „Soll der künftige Grillplatz im Wiehler Freizeitpark gleichwertig (überdacht, Küche und Lagerraum, sanitäre Anlagen) mit der bestehenden/vorherigen Anlage sein?“ Beim Bürgerentscheid in den Wahllokalen ist diese Frage mit JA oder NEIN zu beantworten.

Beginn der Sammlung der erforderlichen etwa 1800 Unterschriften für das Bürgerbegehren ist der Tag, an dem die Verwaltung uns die gesetzlich vorgegebene Kostenschätzung übergibt.

Das Ziel des Bürgerbegehrens ist, dass die Wiehler anstelle des Rates über die Zukunft des beliebten Grillplatzes im Wiehler Freizeitpark entscheiden.

Wir bitten alle Wiehler um rege Teilnahme!“

Hintergrund: Bisher bietet der beliebte Grillplatz zwei Grillstellen mit Sitzgelegenheiten für bis zu 120 Personen. Es gibt die Möglichkeit Geschirr und Besteck auszuleihen, Toilettenanlagen, Strom- und Wasseranschluss und auch einen Kühlschrank. Nach dem Umbau soll der Grillplatz jedoch wesentlich kleiner und schlichter gestaltet sein.

Quelle: Dietmar Rademske

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!