Waldbröl – Engagiert, gewissenhaft und immer einen flotten Spruch auf den Lippen, mit dem er andere zum Lachen bringt – so lernte Oliver Peters, Inhaber der Peters Lack & Karosserie GmbH & Co. KG in Waldbröl, Dietrich Klass bei einem Probearbeiten kennen. Für Klass begann damit eine Erfolgsgeschichte, die nun durch einen Arbeitsvertrag gekrönt wurde und die den heute 34-jährigen Waldbröler aus einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung in seinen Traumjob führte.

Der Start der Erfolgsgeschichte

Nach dem Besuch einer Förderschule begann Klass am 1. September 2009 bei den BWO Behinderten Werkstätten Oberberg. „Wir haben schnell gemerkt, dass er das Zeug für den 1. Arbeitsmarkt hat“, erinnerte sich Magnus Liebetanz. Als Inklusionsbegleiter der BWO ist es seine Aufgabe, den Beschäftigten Wege auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu ebnen, zum Beispiel durch Praktika oder sogenannte Betriebsintegrierte Arbeitsplätze (BiAP). Dabei werden die Menschen mit Behinderung weiterhin durch die BWO entlohnt und versichert, ihr Arbeitsplatz befindet sich jedoch in einem oberbergischen Unternehmen. Auch Dietrich Klass konnte auf diese Weise in einem Lackierbetrieb Erfahrungen sammeln, mit denen er schließlich bei seinem neuen Arbeitgeber in seinem Traumjob punkten konnte.

Firmeninhaber Oliver Peters lud Dietrich Klass auf die Empfehlung eines Mitarbeiters zum Probearbeiten ein – und dieser ließ sich die Chance, den Chef von sich zu überzeugen, nicht entgehen. Es folgten ein Praktikum, ein Betriebsintegrierter Arbeitsplatz und schließlich ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis. Auf den Tag genau zehn Jahre nach seinem Eintritt in die BWO unterschrieb Dietrich Klass seinen Arbeitsvertrag bei Peters. Gehen mussten die beiden diesen für sie unbekannten Weg dabei nicht alleine: Sowohl die BWO als auch das LVR-Inklusionsamt standen Arbeitgeber und – nehmer zur Seite. „Wir beraten beispielsweise über Unterstützungsmöglichkeiten und beantragen Fördergelder“, so Stefan Hannebohn vom Integrationsfachdienst.

Eine Bereicherung im Traumjob

Genau wie die beiden Berater ließ es sich auch Michael Bey, Gesamtleiter Werkstätten der BWO, nicht nehmen, nach der Vertragsunterzeichnung zum Gratulieren in den Waldbröler Betrieb zu kommen. Hier ist es die Aufgabe von Klass, die Autos zu waschen, bevor sie an die Kunden zurückgehen – und dies tut er mit Leidenschaft. „Ich war schon immer Autofan und habe hier meinen Traumjob und viele nette Kollegen gefunden“, freute sich Klass, für den die Arbeit auch eine ganz neue Form der Selbstständigkeit bedeutet. Dank dafür, dass er seinem neuen Mitarbeiter diese Chance bot, weist Firmeninhaber Peters jedoch freundlich von sich: „Wir gewinnen ja ebenso: Dietrich ist eine echte Bereicherung für das Team“, machte er deutlich, dass auch seine Firma von Klass‘ Sprung auf den 1. Arbeitsmarkt profitiert hat.

Quelle: Verein zur Förderung und Betreuung behinderter Kinder Oberbergischer Kreis e.V.

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: redaktion@oberberg-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere