Bauen-Wohnen-GartenOberbergTourismusWaldbröl

Naturerlebnispark Panarbora feiert Richtfest

Waldbröl – Auf dem einstigen Kasernengelände am Rande von Waldbröl entsteht auf einer ungefähr 8 Hektar großen Fläche der Naturerlebnispark Panarbora. Das Projekt soll naturerlebnispädagogisches Wissen vermitteln, was Mensch und Natur wieder enger zusammenrücken lässt.

Ein Informations- und Bildungszentrum, aber auch ein Globales Dorf mit Baumhäusern sowie Höhlen- und Heckenlabyrinthen wird dazugehören. Überdies wird ein 520 Meter langer Baumwipfelpfad mit 40 Meter hoher Aussichtsplattform die Exkursion bereichern.

Gestern nun, am 27.01.2015, fand das Richtfest des Informationsportals statt.

Nach zwei Monaten des Bauens sind jetzt die Holzarbeiten am Informationsportal abgeschlossen. Dort werden sich die Gastronomie, eine Touristen-Information, die Rezeption der Jugendherberge und die Verwaltung wiederfinden.

In etwa 80 geladene Gäste (u.a. Vertreter des Wirtschaftsministeriums und der Bezirksregierung Köln) konnten vor Ort von Ludwig Lühl, Vorsitzender der Naturerlebnis Nutscheid gGmbH, begrüßt werden. Unterstützer fanden namentlich Erwähnung, bevor Lühl vom aktuellen Stand des Bauprojekts berichtete.

Man läge „voll im Zeitplan“, auch und vor allem wegen des bislang milden Winters. Der Eröffnung im Sommer dieses Jahres steht aktuell nichts im Weg.

Zahlreiche „Hausaufgaben“ wurden bereits erledigt: Das Turmfundament fertig, das Informationsportal richtfertig, die Naturerlebnisakademie gerichtet und abgedichtet, die Bauplätze für die globalen Dörfer Afrika und Südamerika hergestellt – so die Kurzfassung.

Im nächsten Step folgen der Anbau des Familienhauses, der Innenausbau, der technische Ausbau der Naturerlebnisakademie und des Familienhauses sowie die Fundamentierung des Baumwipfelpfades.

In Zukunft wird man sich über gestillten Wissensdurst freuen können. Ganz aktuell freut sich die heimische Wirtschaft: Durch Panarbora sind allein in der Sparte „Bau“ Aufträge in Höhe von 4,15 Millionen Euro brutto erteilt worden.

Die Gebr. Rossenbach aus Waldbröl

Ganz im traditionellen Sinne las der Zimmermann in Folge dieser Ausführungen den Spruch zum Richtfest vor und zerbrach das Glas feierlich.

Der Geschäftsführer der Naturerlebnis Nutscheid gGmbH, Friedhelm Kamps, bedankte sich anschließend besonders beim Vermessungsbüro Bauer & Gelhausen aus Nümbrecht, dessen Drohne künftig einmal monatlich LufNümbrechtn liefern wird, um den gegenwärtigen Baufortschritt darzulegen. Entsprechendes Fotomaterial wird auf der Internetseite www.panarbora.de unter der Rubrik „Baufortschritt“ zu bewundern sein.

Abschließend wurde das reichhaltige Buffet eröffnet. Nach dem Vorgeschmack auf Kommendes also auch etwas für die Geschmacksnerven im Jetzt und Hier.

Landschaftspflegerischer Ausführungsplan (LAP) des Naturerlebnisparks Panarbora in Waldbröl

Text: Carsten Dringelstein
Fotos: Alexandra Rüsche

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!