OberbergTourismusVeranstaltungenWaldbröl

Lückenschluss! Panarbora-Radweg in Waldbröl eröffnet

Waldbröl – Am Montag, den 02.05.2016, war es endlich soweit: der Panarbora-Radweg wurde eröffnet und schloss damit die Lücke für den touristischen Radverkehr zwischen Nutscheid und Sieg. Panarbora ist neben dem Schloss Homburg in Nümbrecht und dem Bürger- und Kulturzentrum „kabelmetall“ in Windeck eines von drei Großprojekten der Regionale 2010. Bereits nach der Eröffnung Ende letzten Jahres entpuppte sich der Naturerlebnispark als attraktives Anziehungsziel für Touristen, Bürgerinnen und Bürger. Nun soll der Erlebnispark durch einen Radweg die Lücke zwischen Waldbröl und der Sieg schließen und damit alle Projekte miteinander verbinden.

Wie wichtig die Vernetzung der Kommunen ist, machten am Montag Oberbergs Landrat Jochen Hagt, Landrat des Rhein-Sieg-Kreises Sebastian Schuster, Bürgermeister der Stadt Waldbröl Peter Koester sowie Bürgermeister der Gemeinde Windeck Hans-Christian Lehmann bei der Eröffnung des neuen Radweges deutlich. „Die touristischen Angebote, sowohl in Oberberg als auch in dem Rhein-Sieg-Kreis, ziehen enorm an. Deshalb ist es für uns wichtig, diese miteinander zu verbinden und durch interkommunale Zusammenarbeit bestmögliche Zugänglichkeit zu allen Projekten zu gewährleisten“, spricht Jochen Hagt. Hierfür müssen die Kommunen, statt gegeneinander, miteinander arbeiten bestätigt Windecks Bürgermeister Hans-Christian Lehmann.

Eines von vielen Ergebnissen dieser Zusammenarbeit stellt nun der Panarbora-Radweg dar. Dieser ist 10 km lang und das letzte, bisher fehlende, Puzzlestück des insgesamt 75 km langen Radrundweges. Der Radweg führt vom Naturerlebnispark Panarbora durch Nutscheid ins Siegtal und zurück und bietet Fahrspaß für jedermann. Durch die angenehme Strecke, welche wenig Steigungen beinhaltet, werden nicht nur Sportlern, sondern auch ganze Familien durch die reizvolle Natur der Region geleitet. Zur besseren Orientierung und besserem Kennenlernen der Regionen stehen, neben den Radweg-Schildern, auch Infotafeln für Touristen parat. So können sich diese auf ihren Wander- und Radtouren über die Regionen erkundigen. Den Panarbora-Radweg erkennen Radfahrer auf den Schildern an dem kleinen gründen Fahrrad mit einer Baumscheibe als vorderes Rad.

Auch künftig sollen hier sowohl Naherholung als auch Tourismus durch weitere gemeinsame Projekte der Kommunen weiterentwickelt werden. „Die Basis, die Grundbausteine, dafür haben wir mit den Großprojekten bereits gelegt“, berichtet Landrat Sebastian Schuster. Von nun an können sowohl Bürger als auch Touristen den neuen Radweg nutzen und das Kennenlernen der eigenen oder benachbarten Region mit einem Freizeiterlebnis auf Panarbora verbinden.

Text und Foto: Aline Walter

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!