Hinweis zu externen Verlinkungen
Junge MenschenOberbergSoziales und BildungVerschiedenesWaldbröl Nachrichten

Internationales Mitmachkonzert in der Gesamtschule Waldbröl

ARKM.marketing

Freundschaft ist ein schönes Wort

Waldbröl – „Der Grund, weshalb wir diesem Konzert lauschen dürfen, sitzt hier neben mir am Flügel und heißt Edouard.“, moderiert Musik- und Französischlehrer Jakobus Bönisch. Im April waren 12 Schüler der Jahrgänge 7 und 8 der Gesamtschule Waldbröl für eine Woche ins normannische Vire gefahren um dort ihre Austauschschüler zu besuchen. Neben vielen Ausflügen, z.B. nach Caen, zum Mont Saint Michel oder an den Strand, besuchten die Deutschen natürlich auch die französische Schule, wo das französische Talent Eduard Mahier im Musikunterricht brillierte. Jakobus Bönisch war sofort inspiriert und organisierte für den Gegenbesuch ein Mitmachkonzert, bei dem die französischen Talente gemeinsam mit der Big Band und dem Chor der Gesamtschule verschiedene Stücke präsentierten.

Quelle: Gesamtschule Waldbröl
Quelle: Gesamtschule Waldbröl

Die Franzosen überraschten mit einem anrührenden selbst geschriebenen deutschen Liedtext über die Freundschaft, die Big Band rockte den Saal und integrierte Eduard mit einer Begleitung und einem Solo in die James Bond Filmmusik. Passend zum Wetter der Woche präsentierte der Chor der Gesamtschüler gemeinsam mit den Franzosen sogar vierstimmig den Wetterfrustsong: ein Lied, das die französische Lehrerin Annick Cornuaille aus einer Begegnung mit einer Schule im deutschen Baunatal mitgebracht hatte, in Frankreich den Deutschen vorgestellt hat und das nun wieder den Weg zurück nach Deutschland in einer deutsch-französischen Symbiose fand. Atemberaubend war die Darbietung von Yasmin Mohamedi: Die Afghanin, die erst seit sechs Monaten in Deutschland ist und seit einem Monat die internationale Klasse an der Gesamtschule Waldbröl besucht, sang mit Innbrunst und sich selbst an der Gitarre begleitend ein afghanisches Stück in persischer Sprache, das unter die Haut ging.

Neben Eduard beeindruckten drei weitere deutsche Solisten am Flügel: Luisa Huber (5a) spielte ein Präludium von Bach, Axel Christ (7a) spielte zwei eigene Bearbeitungen nach Computerspielmusiken und Manu Giannakoudi (9d) sang ein Stück von Patrice und begleitete sich selbst dabei.

Quelle: Gesamtschule Waldbröl
Quelle: Gesamtschule Waldbröl

Das zahlreiche Publikum war begeistert und honorierte alle Stücke mit euphorischem Applaus. Am Samstag reisen die Gastschüler des Collège St. Jean Eudes wieder nach Vire zurück. Sie haben Köln und Bonn besucht, das Oberbergische kennengelernt, Waldbröl und seinen Wochenmarkt erkundet. In der Musik wurden alle Sprachbarrieren aufgehoben und die Schüler überließen sich nach dem Abbau der Publikumsstühle bei viel freiem Platz ausgelassen gemeinsamem Tanz.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"