Waldbröl (ots) – Nicht angeschnallt war am Dienstag (14.11.) ein 31-jähriger, der mit seinem blauen Peugeot in Waldbröl unterwegs war. Die Fahrt brachte ihm im Ergebnis nicht nur eine Blutprobe und ein Strafverfahren, sondern auch den Aufenthalt in einer Gefängniszelle ein. Am Dienstagvormittag um 11:20 Uhr beabsichtigte eine Streifenwagenbesatzung auf der Nümbrechter Straße den Fahrer eines blauen Peugeot anzuhalten, der nicht angeschnallt war. Nach entsprechenden Anhaltezeichen stoppte der 31-Jährige seinen Wagen. Er öffnete die Fahrertür stieg aus und sprintete in Richtung Kaiserstraße. Weit kam er nicht. Die Polizisten stoppten ihn und legten ihm Handfesseln an. Angaben zu seiner Person macht der 31-Jährige nicht. Im Rahmen der folgenden Kontrolle stellte sich heraus, dass er offensichtlich nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem zeigte er körperliche Symptome, die auf kürzlichen Drogenkonsum schließen ließen. Ein freiwilliger Drogenschnelltest zeigte ein entsprechend positives Ergebnis. Darüber hinaus dürfte der Grund für seine Flucht aber wohl auch darin begründet liegen, dass gegen ihn zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Koblenz bestehen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema