Waldbröl – Immer wieder berichtet die Polizei von Fällen, in denen Menschen von Betrügern hereingelegt wurden. Wie man es richtig macht, zeigt ein Fall aus Waldbröl. Bei einem 78 und 79 Jahre alten Ehepaar hatten sich per Telefon angebliche Teppichhändler angekündigt; diese gaben an, dem Paar als Belohnung für frühere Käufe einen Teppich schenken zu wollen. Obwohl sich das
Paar schon am Telefon gegen einen Besuch der Unbekannten aussprachen, klingelte es kurze Zeit später an der Haustüre. Dort standen zwei Männer, die offenbar einen eingerollten Teppich dabei hatten. Doch das Paar reagierte auch hier richtig und forderte die Männer durch die geschlossene Haustüre auf, zu verschwinden, was diese dann auch taten. So ist zwar unklar, was die beiden Männer vorhatten – aber sie dürften mit Sicherheit nichts Gutes im Schilde geführt haben. Betrüger und Diebe haben es gerne auf die älteren Generationen abgesehen und überrumpeln diese mit immer wieder neuen Geschichten. Dabei treten sie zum Beispiel als reisende Händler, Handwerker oder auch Mitarbeiter von Versorgungsbetrieben auf. Auf der sicheren Seite ist, wer es wie die Senioren aus Waldbröl macht und fremde Personen nicht in die Wohnung lässt. Stattdessen verständigten das Ehepaar die Polizei, die die Verdächtigen allerdings nicht mehr antreffen konnte.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema