OberbergSoziales und Bildung

Vorlesetag: Geschichten von Nachwuchstalenten prämiert

Oberberg – Am dritten Freitag im November findet seit 2004 der bundesweite Vorlesetag statt. Das Bildungsbüro Oberberg nahm den Tag auch 2018 wieder zum Anlass, um auf die Bedeutung des Vorlesens aufmerksam zu machen. Viele Menschen folgten dem Aufruf und initierten insgesamt 115 Leseaktionen im Oberbergischen Kreis. Der Campus Gummersbach der Technische Hochschule Köln übertrug die Lesungen teilweise live im Internet.

Junge Geschichtenschreiber gefunden

Zum ersten Mal regte das Bildungsbüro Oberberg in diesem Jahr auch junge Nachwuchsautoren zum Mitmachen an. Schülerinnen und Schüler unter zehn Jahren hatten die Möglichkeit Ihre selbstgeschriebene Geschichte einzusenden und einen 50 € Büchergutschein zu gewinnen.
Der Gewinner der Aktion ist Joschua Bernhard Engelhardt. Der Achtjährige wurde per Los ermittelt und kann sich über den Gutschein freuen. Auch die restlichen Teilnehmenden dürfen sich freuen. Ihre zwölf Geschichten werden im Laufe des Dezembers auf www.bildung-in-oberberg.de als Adventsaktion veröffentlicht.

Vorleseaktionen des Oberbergischen Kreises

Auch der Oberbergischen Kreis beteiligte sich mit seinen Einrichtungen am bundesweiten Vorlesetag. Im Museum und Forum Schloss Homburg stand der Vorlesetag im Zeichen der Sonderausstellung „Zug der Kraniche“. Buchhändler Mike Altwicker las im Ausstellungsraum zwei fünften Klassen der Sekundarschule vor aus „Sadako will leben“ vor. Papierkraniche, die auch im Buch von Karl Bruckner eine Rolle spielen, faltete die Schülergruppe nach der Lesung selbst nach.

Dieter Baum vom Figurentheater Sack un‘ Pack las in der Anna-Freud-Schule, Schule für Kranke des Oberbergischen Kreises, in Gummersbach vor. „Gewittergeschichten für einen Hund“ – Mucksmäuschenstill und gespannt verfolgten die Kinder und Jugendlichen, die Erzählung aus der Sicht eines Hundes. Die Vorlesestunde war eine gelungene Ablenkung für die Schülerinnen und Schüler, die durch ihren langfristigen Krankenhausaufenthalt nicht am Unterricht ihrer Heimatschule teilnehmen können.

In der Volkshochschule Oberbergischer Kreis luden die Dozentinnen Noura Afash und Rasha Bastouny auf Arabisch zur Märchenstunde. 28 Kinder aus drei Arabischkursen unter 10 Jahren und deren Geschwister folgten der Einladung. Die Dozentinnen lasen unter Einbeziehung ihres gebannten Publikums „Schneewittchen“ und „Die Schöne und das Biest“ vor.

Quelle: Oberbergische Kreis

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter Telefon: 02261-9989-885, oder per Mail unter: [email protected] direkt erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!