KulturNaturschutzOberberg

Tag des Gartens – Urlaub in Bad Meingarten

„Man muss nicht erst sterben um ins Paradies zu gelangen, wenn man einen Garten hat“ (persische Weisheit)

„Wenn du einen Garten und eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen“ (Marcus Tullius Cicero)

Der Garten – was ist das eigentlich, was bedeutet er (für mich)? Bei Garten denke ich an Grün, an viele Pflanzen, Blumen, Bienen …. und es gibt die modernen pflegeleichten Steinwüsten, die sich auch Garten nennen. Der Garten ist mein erweitertes Wohnzimmer im Grünen, ein Ort zum Wohlfühlen und Entspannen. Gartenarbeit bedeutet für mich Runterkommen vom Alltag, abschalten vom Stress – für andere ist es Arbeit, den Garten „fertig“ zu machen. Ist ein Garten jemals fertig?

Garten, das ist das Stück unbebaute Fläche um das Haus. Manche nutzen es als Nutzgarten, um Gemüse und Kräuter anzubauen, andere als reinen Ziergarten oder es ist Platz für beides. Auch in Schrebergärten findet man beides: die Gärten zum Grillen, Chillen, Kasten killen – und die sorgfältig angelegten Gemüsegärten. Ein bisschen ist ein Garten auch Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Ein Garten kann aufgeräumt und ordentlich, als blauer oder weißer Garten gestaltet sein (es werden nur Pflanzen in der entsprechenden Farbe angepflanzt), oder er kann naturnah und bewusst bienenfreundlich gestaltet werden. Er kann Platz nur für Menschen haben (und sozusagen Kulisse sein) oder Lebensraum für alle möglichen zwei- bis vielfüssigen Mitgeschöpfe und viele Pflanzen bieten.

Das Gartentier des Jahres 2020 ist der Igel. Auch Igel gibt es leider immer weniger. Sie benötigen einen unaufgeräumten Garten als Lebensraum mit Möglichkeiten, sich zu verstecken und vielen Insekten als Futter. Insekten- oder bienenfreundlich ist auch ein Gartentrend. Im Handel werden Insektenhotels angeboten und bienenfreundliche Saaten oder Pflanzen. Es wird geraten, zumindest in einigen Ecken des Gartens auch Brennesseln oder anderes Unkraut (bzw. Wildkraut) stehen zu lassen und bevorzugt heimische statt exotischer Pflanzen anzubauen. Nach Mark Twain ist „Unkraut ist alles, was nach dem Jäten wieder wächst“. Und Oskar Kokoschka meinte: „Jäten ist Zensur an der Natur“.

„Bad Meingarten“ ist ein Urlaubsziel, das zu Corona-Zeiten voll im Trend liegt. Ein anderes ist „Balkonien“. Auch auf dem Balkon lassen sich Blumen, Kräuter und etwas Gemüse in Töpfen und Kästen pflanzen. Es passt vielleicht noch ein Grill, Tisch und Stühle oder eine Lounge dorthin. Er ist also ein Minigarten an der Wohnung.

Kleingartenanlagen boomen gerade; viele Kleingartenanlagen haben lange Wartelisten. Das mag an Corona liegen, wo viele Menschen eine Oase im Grünen haben möchten, in der sie ihre Freizeit verbringen können. Viel verreisen ist ja zur Zeit nicht oder nur unter Auflagen möglich. Aber auch der Eigenanbau von Gemüse und Obst erlebt gerade einen großen Aufschwung. So sah ich nahe Düsseldorf einen Acker, der parzellenweise an Leute zum Gemüseanbau verpachtet war und Leute, die mit Gießkannen liefen und dort ihre Pflanzen wässerten. Liegt das an dem Trend zu gesunder Ernährung, zu Bio, regional und saisonal?

Der Garten ist auch Kinderspielplatz für Fußball, Schaukel, Sandkasten oder Trampolin. Wie gut hatten es zur Zeit der Schließung von Spielplätzen die Familien mit eigenem Garten!

Um einen Garten schön zu gestalten, muss man nicht viel Geld ausgeben. Auch mit kleinen Mitteln lässt sich viel erreichen. Es gibt Blumen, die sich selber aussamen (bei mir z.B. Vergissmeinnicht, Akelei und Ringelblumen), Pflanzen, die man selber vermehren kann (Bux, Forsythie, manche Stauden….) und Pflanzen, die von alleine plötzlich da sind (Ahorn, Holunder, Lungenkraut usw. bei mir). Man kann sich selbst vermehrende Pflanzen mit Nachbarn/Freunden oder auf Tauschbörsen tauschen.

Schließen möchte ich mit einer japanischen Weisheit enden:

„Willst du für eine Stunde glücklich sein, so betrinke dich.
Willst du für drei Tage glücklich sein, so heirate.
Willst du für acht Tage glücklich sein, so schlachte ein Schwein und gib ein Festessen.
Willst du aber ein Leben lang glücklich sein, so schaffe dir einen Garten.“

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!