Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Am Puls der HeimatFotosLeserbeiträgeOberbergReichshof NachrichtenThemenVeranstaltungen

Wanderung – Wacholderweg in Eckenhagen

ARKM.marketing

Eckenhagen

„Wacholderwanderweg“ klingt toll und ist auch in Natura schön.

Dieser neue Bergische Streifzug, Nummer 12, ist auch wunderbar als nachmittäglicher Spaziergang geeignet. Gutes Schuhwerk ist aber schon Voraussetzung, da die Wege an manchen Stellen sehr steinig sind.

Mit ca. 5,5 km Wegstrecke ist als Rundwanderweg angelegt und ist auch für die Ungeübten geeignet. Zudem ist der Weg gut ausgezeichnet, so das man nicht einmal eine Karte benötigt.

Gestartet wird in Eckenhagen am Wanderparkplatz Landwehrstraße. Da sich der Wanderweg jetzt schon Beliebtheit erfreut, ist der kleine Wanderparkplatz in der Woche ausreichend groß, am Wochenende hingegen muss der Wanderer, der mit Auto anreist schon mal auf der Straße , bzw. unten im Dorf parken.

Vom Parkplatz aus geht es gerade den Berg hinauf. Hier steht auch die erste von 5 Infotafeln die am Weg platziert wurden um Informationen über den Wacholder zu geben. Denn diese Pflanze hat viele interessante Geheimnisse, die man hier erfährt.

Man sollte sich die kurze Zeit nehmen, diese schön gemachten Infotafeln, die auch viele Bilder enthalten zu „erlesen“.

Der Weg zieht sich dann weiter immer den Berg hinauf, aber keine Angst denn auf dem Rückweg geht es dafür fast immer Bergab. Und immer wieder kommt der Wanderer an Aussichtspunkte, an denen man einen tollen Blick ins Oberbergische hat. Hier verläuft der Weg größtenteils über offene Flächen.

Und dann steht man vor der Branscheider Wacholderheide. Sie ist eine der letzten Wacholderheide im Oberbergischen. Hier sieht man wie vor ca. 200 Jahren etliche Heideflächen in unserer Gegend mal ausgesehen haben.

Da es ein Naturschutzgebiet ist, lässt sich zwar die Heide nur vom Weg aus besehen, was den Blick aber nicht einschränkt.

Am schönsten ist die Wanderung natürlich zum Herbst hin, wenn die Heide blüht, aber auch im Rest des Jahres lohnt der weg.

Damit die Heidelandschaft nicht zuwächst wird sie mit menschlicher und tierischer Hilfe frei gehalten.

Wir folgen dem Weg ab der Heidefläche dann weiter und langsam geht es die ca. 100 Höhenmeter, die wir am Anfang erstiegen sind wieder herab. Hier verläuft der Weg einige hundert Meter zusammen mit dem „Bergischen Panoramaweg“.

Der Weg führt nun überwiegend durch die Wälder Eckenhagens herab, zurück zu unserem Ausgangspunkt, dem Wanderparkplatz.

ARKM.marketing
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"