Hinweis zu externen Verlinkungen
Am Puls der HeimatKarnevalLeserbeiträgeReichshofThemenVereine

Mit 3 „echten Fründen“ in die Jubiläums-Session

KG Rot-Weiß Denklingen startet schon am 05.11. in die „jecke Zick“.

„Jecken objepasst!“ Das berühmte „Trömmelche“ wird an der Denklinger Klus bereits amFreitag, den 5.November wieder zu hören sein, denn ab 19.11 Uhr geht’s im Rathausfoyeranlässlich der diesjährigen „Sessionseröffnung“ schon wieder mächtig rund. Die KG Rot-Weiß Denklingen gibt den Startschuss in die „5.Jahreszeit“ und ihre „Jubiläumssession“. Imkommenden Jahr wird die KG Rot-Weiß nämlich stolze 25!
Bei freiem Eintritt, kölschen Leedcher und viel kühlem Kölsch vom Fass will man mit Freunden aus nah und fern sowie vielen befreundeten Karnevalsgesellschaften derjecken Zeit entgegenschunkeln und voller Stolz das neue Dreigestirn präsentieren. In derJubiläumssession werden die noch amtierenden Tollitäten Prinz Holger I. (Köckerling),Bauer Ralf (Grammel) und Jungfrau „Jüppina“ (Jüppi Weber), die eine wirklich mitreißendeund begeisternde Session abgeliefert haben, abermals durch ein Dreigestirn abgelöst.Prinz Stephan II. (Stephan Koch, genannt „Kochi“, 33 Jahre, Industriekaufmann),ihre „Lieblichkeit“ Jungfrau „Solina“ (Jürgen „Soli“ Solbach, 33 Jahre, Techniker) undder „stolze Buur“, seine Deftigkeit“ Bauer Benny (Benjamin Trampenau, 31 Jahre, Groß-und Außenhandelskaufmann) scharren bereits kräftig mit den „Hufen“ und können es kaumerwarten, bis es endlich losgeht. “Echte Fründe, vom Himmel jeschickt“ – mit diesem Mottowollen die 3 echten Freunde im Denklinger Fastelovend gemeinsam mit ihrem Schmölzjenim Jubiläumsjahr durchstarten und für mächtig Stimmung in den Sälen sorgen.

Bestens vorbereitet und auf den Punkt topfit – so werden sich die „99er“ (die 3 kommendenTollitäten sind in der Session 2011 zusammen 99 Jahre alt) bei der Sessionseröffnungdem närrischen Volk vorstellen. Die designierten Tollitäten sind schon viele Jahrein der KG an Bord. Stephan Koch ist seit 2002 in der KG aktiv, tanzte seit 2004 als Tanzoffizier bis zu seinem Abschied in diesem Jahr in der Denklinger Burggarde, demAushängeschild der KG Rot-Weiß und war deren Geschäftsführer. Er ist Mitglied imElferrat, im Senat sowie bei den „Burgschwänen“, dem „Männerballett der KG. JürgenSolbach hat den Karnevalsbazillus quasi in die Wiege gelegt bekommen. Er warPräsident des Kinderelferrates der KG Rot-Weiß und ist als „positiv Verrückter“ aus einemHofstaat inzwischen kaum noch wegzudenken. „Soli“ engagiert sich an vielen Fronten, ist2.Vorsitzender im Senat und auch Mitglied der „Burgschwäne“. Benny Trampenau wurde2004 vom „Präses“ Hansi Welter und „Soli“ zum Tanzen in der „Burggarde“ überredetund entwickelte sich recht schnell zum 1.Tanzoffizier. Er wird nach der bauerbedingten„Zwangspause“ sicherlich ab 2012 wieder in die Reihen seiner Garde zurückkehren. DieDrei sind wirklich echte Freunde, teilen sogar ihre Hobbys (Fußball beim SV Hermesdorf,Kegeln im „KC Himmelsstürmer“, Darten im „DC Die Gallier“ und haben schon seit vielenJahren gemeinsam auf „Ihre Session“ gespart. Sie freuen sich wie jeck auf die neue Session- wie alle Denklinger auf ihr neues Dreigestirn und die 5.Jahreszeit.

Bericht und Foto: F.J.Steinfort

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"