Hinweis zu externen Verlinkungen
KarnevalLeserbeiträgeOberbergReichshof NachrichtenVeranstaltungenVereine

Kölsche Tön mit Kasalla und Klüngelköpp im Denklinger Burghof

ARKM.marketing

Jubiläums-Openair anlässlich 20 Jahre „Burggarde“

Reichshof – Am 22.August feiert die KG Rot-Weiß Denklingen das 20-jährige Bestehen ihrer großen Garde, der „BURGGARDE“, mit einem kölschen Event der Extraklasse. Mit KASALLA und den KLÜNGELKÖPP konnte man zwei absolute Top-Bands des kölschen Fastelovends zu einem abendfüllenden Konzert im romantisch gelegenen Burghof in der Denklinger Ortsmitte verpflichten. Beide Bands waren in den letzten Jahren schon häufig im Rahmen der großen Prunksitzung am Karnevalssamstag zu Gast im Denklinger Zeltpalast und freuen sich „wie jeck“ auf diesen Abend, an dem sie endlich mal, losgelöst vom Terminstress im Fastelovend, bei dem die Bands von Auftritt zu Auftritt eilen, mit ihren Fans zu kölschen Tön ausgiebig abfeiern können.

Foto: Kasalla
Foto: Kasalla

Einlass ist ab 18 Uhr und um 19 Uhr startet ein Vorprogramm. Gegen 20 Uhr werden die Klüngelköpp den Burghof zum Singen und Schunkeln bringen, ehe später am Abend dann KASALLA nach einer kurzen Umbaupause „übernehmen“ werden. Tickets zum Preis von 15,– € gibt es in Denklingen beim „Königlichen Hoflieferanten“ Fred Felbinger, GETRÄNKE FELBINGER, Hauptstr. 26-28 (am EDEKA-Parkplatz) – Tel. 02296/90318, in der PUSTEBLUME, Hauptstr. 28 – Tel. 02296/999889 – oder über die Homepage der KG Rot-Weiß Denklingen (www.kg-rot-weiss-denklingen.de).

Foto: Klüngelköpp
Foto: Klüngelköpp

Ein kleines „Facelift“ gegönnt hat sich der Senat der KG Rot-Weiß Denklingen. Im Rahmen der letzten Senatsversammlung „beerbte“ der langjährige 1.Vorsitzende Ralf Langhein Senatspräsident Michael Bürger, der das Amt in jüngere Hände geben wollte. Senatsvorsitzender bleibt Wolli Klapp und neuer 2. Vorsitzender ist Dennis Thiele. Im Amt des Kassierers löst Rüdiger Kuhn Bernd Fischer ab, der zukünftig als Schriftführer aktiv ist. Als Kassenprüfer fungieren Frank Karrasch und Jörn Holschbach. Der neue Senatspräsident, der, wie übrigens auch alle anderen, einstimmig gewählt wurde, überraschte die Versammlung kurz nach seiner Wahl mit einer „Reformliste“, die für „frischen Wind“ im Senat der Rot-Weißen sorgen soll. Man darf gespannt sein.

Textautor: Juppi Steinfort

ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"