Am Puls der HeimatReichshofSoziales und Bildung

Bürgerversammlung der Bürgerinitiative Reichshof

 

Exakt sechs Monate, nachdem Gesundheitsministerin Barbara Steffens, bekannt gegeben hat, eine forensische Klinik in Reichshof bauen zu wollen, fand die zweite Bürgerversammlung der Bürgerinitiative Reichshof e.V. in der Glück-auf-Halle in Wildberg statt.

Ca. 200 interessierte Bürger sind der Einladung gefolgt. Nach einem kurzen Rückblick über die vergangenen Aktivitäten, wie Mahnwachen, Martinsumzug, Neujahrsempfang und Sternwanderung, folgte ein Ausblick auf die nächsten Aktionen der Bürgerinitiative, beginnend mit dem Familienbrunch am 12.05.2013 im katholischen Pfarrheim in Wildbergerhütte und dem „Wandern ohne Grenzen“ am 09.06.2013. Mehr Informationen gibt es im Internet auf der Initiativen Seite unter www.buergerinitiative-reichshof.de.

Gemeinsam mit Rüdiger Gennies (Bürgermeister Gemeinde Reichshof), Bruno Schuh (Bürgermeister Gemeinde Friesenhagen) und dem Rechtsanwalt Michael Rohr  gaben die Sprecher der Bürgerinitiative, Kai Sperschneider und Daniel Brückner einen Überblick über den aktuellen Sachstand.

In der anschließenden Gesprächsrunde stand die vorgezogene Artenschutzprüfung im Mittelpunkt. Der Fledermausexperte Franz-Georg Kolodzie erklärte den Anwesenden, dass die von ihm in 25 Jahren gesammelten Daten über die besonderen Fledermausvorkommen, im Bereich des ehemaligen Munitionsdepots, bereits dem Landesamt für Natur, Umwelt- und Verbraucherschutz (LANUV) und dem Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK) in Bonn vorliegen. Er betonte, erste Gespräche mit dem, mit der vorgezogenen Artenschutzprüfung, beauftragten Dipl. Biologen habe es bereits gegeben. Die vorgezogenen Artenschutzprüfung, wird voraussichtlich bis September 2013 dauern. Die Bürgerinitiative geht davon aus, das durch die vorgezogenen Artenschutzprüfung bestätigt wird, dass das Gelände für den Bau und Betrieb einer forensischen Klinik, unter Berücksichtigung des Bundesartenschutzgesetzes und der FFH Richtlinien, nicht geeignet ist.

 

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!