Hinweis zu externen Verlinkungen
MittelstandOberbergRadevormwald NachrichtenSoziales und BildungVerschiedenes

Radevormwald: Gewinner des Gira Ideenwettbewerbs ausgezeichnet

ARKM.marketing

„Wir setzen auf die Kreativität der Mitarbeiter“

Radevormwald – „Nachhaltigkeit braucht kluge Köpfe“ – unter diesem Motto hatte Anfang des Jahres die Gira Giersiepen GmbH & Co. KG (www.gira.de) aus Radevormwald die erste Auflage eines firmeninternen Ideenwettbewerbs für nachhaltiges Handeln gestartet. Gesucht waren pfiffige Vorschläge, wie sich für das technologie- und innovationsgetriebene Industrieunternehmen inner- und außerhalb der Werkstore wirtschaftliche, ökologische und soziale Verbesserungen erzielen ließen. Ingesamt 40 Projektideen von 32 Beschäftigten aus allen Unternehmensbereichen hatte die Jury, bestehend aus den Mitgliedern des Gira Nachhaltigkeitsgremiums und Experten der imug Beratungsgesellschaft für sozial-ökologische Innovationen aus Hannover, zu bewerten. Jetzt hat Gira Geschäftsführer Alfred A. Bulitz die drei Gewinner ausgezeichnet.

Drei Preisträger:
„Als Hersteller, der bei seinen Kunden aus aller Welt mit deutscher Ingenieurskunst im besten Wortsinne punktet, setzen wir auf die Kreativität, den Erfindungsgeist und Ideenreichtum unserer Mitarbeiter“, erklärte Alfred A. Bulitz anlässlich der Preisübergabe. „Dies gilt nicht nur mit Blick auf die Produkte, sondern auch wenn es darum geht, unsere Prozesse und unser nachhaltiges Handeln zu verbessern. Insofern hat uns die Qualität der im Rahmen unseres Wettbewerbs eingereichten Vorschläge begeistert. Wir gratulieren daher nicht nur den drei Gewinnern, sondern danken allen, die sich an unserem Ideenwettbewerb beteiligt haben.“ In einem nächsten Schritt werde nun geprüft, welche Ideen sich wie in die Praxis umsetzen ließen.

Ausgezeichnet: Geschäftsführer Alfred A. Bulitz (5. v.r.) prämierte im Kreis vieler Teilnehmer am ersten Gira Ideenwettbewerb die drei Preisträger, Severin Dahms, Peter Fischer und Christian Mankopf (vorne im Bild v.l.n.r.). (Foto: Gira)
Ausgezeichnet: Geschäftsführer Alfred A. Bulitz (5. v.r.) prämierte im Kreis vieler Teilnehmer am ersten Gira Ideenwettbewerb die drei Preisträger, Severin Dahms, Peter Fischer und Christian Mankopf (vorne im Bild v.l.n.r.). (Foto: Gira)

Den ersten Preis überreichte Geschäftsführer Bulitz an Peter Fischer, der im Gira Einkauf tätig ist. Ausgezeichnet wurde dessen Vorschlag, in bestimmten Fertigungsbereichen künftig verstärkt mit mehrfach verwendbarem Material zu arbeiten. Auf Platz zwei kam Christian Mankopf, der im 1905 gegründeten Familienunternehmen in der Technischen Hotline arbeitet. Er hatte die Jury mit seiner Idee überzeugt, in der Produktion, aber auch zur Unterstützung von Gira Kunden im Elektrofachhandwerk „Augmented Reality Assistenzsysteme“ einzusetzen, die virtuell für die jeweilige Tätigkeit relevante Informationen in Echtzeit zur Verfügung stellen. Der dritte Preis ging an Severin Dahms aus dem Gira Technologiemanagement für seine Anregung, durch zusätzliche Versandoptionen das Abfallaufkommen in Form von Verpackungsmüll zu reduzieren und doppelte Transportwege zu vermeiden. Alle Preisträger erhielten jeweils ein hochwertiges, besonders nachhaltiges Sachgeschenk.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"