Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Hier könnte IHRE Werbung wirken! - Mail: [email protected]
Bauen-Wohnen-GartenOberbergRadevormwald NachrichtenVerschiedenes

Kreisverwaltung Oberberg startet mit dem Landschaftsplan Nr. 11 „Radevormwald“

Oberbergischer Kreis/Radevormwald – Der Oberbergische Kreis als Träger der Landschaftsplanung geht erstmals mit dem Landschaftsplan Nr. 11 „Radevormwald“ in das öffentliche Beteiligungsverfahren.

Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass die Bürgerinnen und Bürger im Laufe des Verfahrens mehrfach die Möglichkeit haben, sich über die Aufstellung des Landschaftsplanes Nr. 11 „Radevormwald“ zu informieren und sich daran zu beteiligen. In einem Landschaftsplan werden die Ziele und Erfordernisse des Natur- und Landschaftsschutzes im Außenbereich dargestellt. Anders als in einem Bebauungsplan geht es nicht um bebaubare oder bebaute Grundstücke, sondern um die freie Landschaft. Der Geltungsbereich des Landschaftsplans Nr. 11 „Radevormwald“ ist das Gebiet der Stadt Radevormwald in den kommunalen Grenzen.

Die Planunterlagen können wahlweise bei der Kreisverwaltung in Gummersbach oder bei der Stadt Radevormwald eingesehen werden. Auch über die Internet-Seite des Oberbergischen Kreises (www.obk.de) in der Rubrik Aktuelles/Öffentliche Bekanntmachungen ist ein Herunterladen der Daten möglich. Donnerstags steht ein Mitarbeiter der Kreisverwaltung im Rathaus der Stadt Radevormwald für Fragen rund um die Landschaftsplanung zur Verfügung. Die genauen Zeiten der Bürgerberatung sind zu erfragen oder der Öffentlichen Bekanntmachung zu entnehmen.

Zusätzlich bietet das Amt für Planung und Straßen des Kreises am 01. Dezember 2014 um 18:00 Uhr im Foyer des Bürgerhauses in Radevormwald einen Informationsabend für interessierte Bürgerinnen und Bürger an.

Grundstückseigentümer können mit einem Blick auf die Planungskarte erkennen, ob ihre Flächen eine besondere Bedeutung für den Naturschutz haben oder nicht. Anregungen und Bedenken zur Planung können noch bis zum 19. Dezember 2014 bei dem Oberbergischen Kreis eingereicht werden. Nach Auswertung der Eingaben und Stellungnahmen wird der Planentwurf überarbeitet und anschließend für einen Monat öffentlich ausgelegt. Dies wird voraussichtlich gegen Ende des nächsten Jahres oder in der ersten Jahreshälfte 2016 erfolgen.

Telefonische Auskünfte erteilt das Amt für Planung und Straßen des Oberbergischen Kreises unter 02261/88-6181 oder 88-6182.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"