Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreport OberbergOberberg

Oberbergische Polizei bekämpft Wohnungseinbrecher

Oberbergischer Kreis (ots) – Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei hat die Oberbergische Polizei am gestrigen Dienstag (16. Januar) einen Schwerpunktkontrolltag zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen durchgeführt.

An verschiedenen Kontrollstellen in Engelskirchen, Gummersbach-Windhagen, Wiehl-Heckelsiefen und Wiehl-Alperbrück überprüften die Beamten zwischen 10 und 17 Uhr zahlreiche Fahrzeuge und Personen. Zusätzlich zu den genannten Kontrollstellen waren bis in die Abendstunden Raumstreifen in Wiehl-Brächen und -Drabenderhöhe, Gummersbach-Steinbrück und -Dieringhausen sowie in Waldbröl und Lindlar unterwegs.

Ergänzend hielten mehrere Zivilstreifen in den genannten Gebieten Ausschau nach verdächtige Personen. Insgesamt kamen so im Laufe des Tages 319 Fahrzeug- und 411 Personenkontrollen zusammen.

Ausgewählt hatte die Polizei die Kontrollgebiete anhand der fortlaufenden Auswertung der Einbruchszahlen, die sich wie in den Vorjahren häufig entlang der Autobahn konzentrieren.

Auch wenn der Polizei dabei keine Einbrecher ins Netz gingen, stellen derartige, wiederkehrende Kontrollaktionen einen wichtigen Ansatz dar, um Einbrechern das Leben in Oberberg schwer zu machen. Durch den aufgebauten Kontrolldruck sollen reisende Täter dazu veranlasst werden, gar nicht erst im Oberbergischen tätig zu werden.

Positiv waren zumeist auch die Rückmeldungen der Verkehrsteilnehmer, die in den Kontrollstellen angehalten wurden, auch wenn dabei der ein oder andere Verstoß gegen das Verkehrsrecht zu Tage kam. Bei 50 Verkehrsteilnehmern war die Kontrolle mit einem Verwarnungsgeld oder einer Ordnungswidrigkeitenanzeige verbunden.

Bei einer Kontrolle eines mit drei Schrottsammlern besetzten Kleinlasters aus Recklinghausen stellte sich heraus, dass diese keine entsprechende Erlaubnis besaßen, so dass eine Sicherheitsleistung fällig war. Zudem bestand gegen einen der Männer ein Haftbefehl. Durch die Zahlung der Geldstrafe konnte der Mann eine Inhaftierung aber abwenden. Bei einer Personenkontrolle in der Gummersbacher Innenstadt fanden Beamte zudem eine geringe Menge Betäubungsmittel –
eine Strafanzeige war die Folge.

Neben Kontrollen stand aber auch die Beratung zum Thema Einbruchsschutz auf dem Programm. Die Berater der Kriminalpolizei machten mit der mobilen Beratungsstelle in Waldbröl und Bergneustadt halt und informierten dort anhand von mitgebrachten Anschauungsstücken über technische Schutzeinrichtungen.

Die Entwicklung der Wohnungseinbrüche war im Jahr 2017 weiter fallend. Nach einem Rückgang von etwa 27 % im Jahr 2016 rechnet die Oberbergische Polizei für das Jahr 2017 wieder mit einem deutlichen Rückgang. Endgültige Zahlen liegen wegen der noch laufenden Auswertung für das Jahr 2017 noch nicht vor.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!