Blaulichtreport OberbergNümbrechtOberbergThemen

Nümbrecht: Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Nümbrecht. Am Mittwoch (16.03.) befuhr um 12:15 Uhr ein 37-jähriger Mann aus Nümbrecht die L339 in Nümbrecht aus Fahrtrichtung Waldbröl kommend in Richtung Grötzenberg. Im weiteren Verlauf bog er nach rechts auf die Drinhausener Straße in Richtung Waldbröl-Dickhausen ab. Dort kam er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte eine Böschung hinunter. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte der Fahrzeugführer in der Nähe der Unfallstelle angetroffen werden. Auf Befragung gab er an, dass ihn auf der Drinhausener Straße ein entgegenkommender Kleintransporter abgedrängt habe, ohne das sich die Fahrzeuge touchiert hätten. Nach dem Unfall sei er zunächst nach Hause gegangen und habe dort Alkohol getrunken.
Die Schilderung wirkte auf die Beamten jedoch nicht sonderlich glaubhaft. Als der Alkoholtest 1,16 Promille anzeigte, ordneten die Beamten eine Blutprobenentnahme an und beschlagnahmten den Führerschein des Fahrers.
An seinem Pkw entstand leichter Sachschaden. Zudem war leichter Flurschaden entstanden.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Ein Kommentar

  1. Was hindert diesen Staat eigentlich daran, endlich die 0-Promille-Grenze einzuführen?
    Die Antwort ist ganz einfach: Einnahmen. Weniger Promille heißt weniger Geld in der Kasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!