Am Puls der HeimatNümbrechtVerschiedenes

Nümbrechter Streifzug „Klangpfad“ wird eröffnet

2013-06-07BergischerPanoramasteig – Bild: W.Rönchen

Am 16. Juni wird als einer von 24 Bergischen Streifzügen des Bergischen Wanderlandes der „Klangpfad – Nümbrechter Streifzug“ eröffnet.

Seit Anfang Mai ist der „Bergische Pano- ramasteig“ für den Wandertourismus freigegeben. Der „Bergische Panoramasteig“ ist der erste von zwei zertifizierten Qualitätswanderwegen durch das Bergische Land. Er ist ein 244 km langer Rundweg in 12 Etappen durch das Bergische Land. Neben den beiden großen Wanderwegen bietet das Bergische Wanderland rund um den Panoramasteig 24 Tages- und Halbtages- touren – die Streifzüge – mit hohem Erlebniswert an. Die zwischen 4 bis 16 Kilometer langen Streifzüge sind meistens Rundwege, an Gastronomie angebunden und durch Informationstafeln und Erlebnis- stationen interessant gestaltet.

Zur Eröffnung des Nümbrechter Streifzugs „Klangpfad“ am 16. Juni 2013 ab 11:00 Uhr am Turmstübchen/Aussichtsturm mit anschließender geführter Wanderung sind Sie herzlich eingeladen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!