Hinweis zu externen Verlinkungen
NümbrechtOberbergTourismusVeranstaltungenVereineVerschiedenes

Nümbrecht: Pflanzentauschbörse 2016

Pfingstrose sucht Butterkohl

Nümbrecht – Die Biologische Station Oberberg lädt am Samstag, den 23. April von 11 – 14 Uhr zur Pflanzentauschbörse bei Schloss Homburg ein. Gartenfreunden und Hobbygärtnern bietet sich hier die Möglichkeit, Blumenstauden, Gemüsepflanzen und weitere „Gartenschätze“ zu tauschen.

Wie schon in den letzten Jahren erwartet die Besucherinnen und Besucher neben Plausch und Tausch ein reichhaltiges Informationsangebot der Veranstalter (Rheinischer Landfrauenverband – Kreisverband Oberberg, NABU Oberberg und Biologische Station Oberberg) sowie zahlreicher weiterer Initiativen. Mit von der Partie ist der Arbeitskreis Bergische Gartenarche, der in diesem Jahr unter dem Motto „15 Jahre Vielfalt“ sein 15 – jähriges Jubiläum feiert. An seinem Infostand werden Patenpflanzen zur Vermehrung von alten Landsorten vergeben, um die Biologische Vielfalt in den Bergischen Gärten zu sichern. Heimische Sorten sind nicht nur gesund und lecker, sondern oftmals auch an die heimische Umgebung angepasst und dadurch sehr widerstandsfähig.

Ab 11 Uhr steht Marianne Frielingsdorf am runden Gartentisch für alle Fragen rund um den naturnahen Garten zur Verfügung. Im Landschaftshaus findet von 10 – 12 Uhr eine Informationsveranstalt ung zum Thema Bienen statt (Anmeldung Biologische Station Oberberg). Das Bergische Naturmobil der Biologischen Station darf natürlich auch nicht fehlen: Mit der „Forscher – Ausrüstung“ können Kindern wie auch Erwachsenen Kleinstlebewesen aus Boden und Kompost bestaunen und deren Vielfalt entdecken. Eine besonders reiche Auswahl an Stauden aus dem oberbergischen Bauerngarten bieten wieder die Oberbergischen Landfrauen an.

Quelle: Biologische Station Oberberg
Quelle: Biologische Station Oberberg

Sie sorgen auch für das leibliche Wohl, mit Bergischen Waffeln, fair gehandeltem Kaffee und bergisch pur Apfelsaft. Darüber hinaus stellt der NABU Oberberg sein Heuprojekt vor, durch das die Artenvielfalt auf Heuwiesen erhalten werden soll. Traditionell bewirtschaftete Heuwiesen bieten Lebensraum für zahlreiche Kräuter und Insekten. Natürlich kann regional erzeugtes Heu für Kaninchen und Co. erworben werden. Wie in den letzten Jahren wird mit sehr hohen Besucherzahlen gerechnet. Darum wird es wieder eine veränderte Verkehrsführung geben.

Der Schlossberg wird aus Richtung Wiehl / Bierenbachtal nur als Einbahnstraße befahrbar sein. Die unbefahrene linke Fahrspur dient als zusätzliche Parkfläche. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Biologischen Station unter 02293 90150 oder unter www.BioStationOberberg.de

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"