NümbrechtOberbergTourismusVeranstaltungenVerschiedenes

Nümbrecht: Museum Schloss Homburg feiert 90 Jahre mit Kulturfreunden

Nümbrecht – Das Museum Schloss Homburg feiert seinen 90. Geburtstag und lädt interessierte Kulturfreunde am Sonntag, 21. August zu einem Blick hinter die Kulissen ein. Der Eintritt ist frei. Die Schlossstraße wird am Veranstaltungstag zur Einbahnstraße. Das Museum auf Schloss Homburg feiert seinen 90. Geburtstag. Gegründet wurde es am 20. August 1926 als Heimatmuseum.

ANZEIGE:
Restaurator Paul Kostial entführt die Besucherinnen und Besucher beim „Treffpunkt Museum“ am Sonntag, 21. August 2016 in die Welt Bergischen Uhren. (Foto: OBK)Plakat zur Veranstaltung „Treffpunkt Museum“ im Museum und Forum Schloss Homburg. (Foto: OBK)

Heute präsentiert sich Schloss Homburg als moderner kulturhistorischer Ausstellungsort und gewährt zum Jubiläum einen Blick hinter die Kulissen. „Ganz nach dem Leitmotiv ‚Kultur im Dialog‘ wollen wir Ihnen auch künftig vielfältige Gelegenheiten bieten, in die Welt des Museum und Forum Schloss Homburg einzutauchen – eine Welt zwischen Tradition und Moderne, Aufbruch und Bewahren“, sagt die Museumsdirektorin Dr. Gudrun Sievers-Flägel. Am Sonntag, 21. August erfahren interessierte Kulturfreunde zwischen 13:00 Uhr und 18:00 Uhr Interessantes und Spannendes über das Museum und die Museumsarbeit. Der Eintritt ist an diesem Tag frei!

Programmauszug „Treffpunkt Museum“:

• Eröffnung des neuen Münzkabinetts im bislang verschlossenen Turmzimmer
• Kuratorenführung mit Museumsdirektorin Dr. Gudrun Sievers-Flägel durch die neue Sonderausstellung „Beethoven. Evakuiert!“
• neue Formen der Wissensvermittlung in den Museumssammlungen, zum Beispiel mit einem attraktiven Handy-Quiz
• Fachgespräch zu Bergischen Uhren und deren Werksmechanik mit dem Restaurator
• Einblicke in die Berufsfelder eines Museums, die Ausstellungsarbeit, die Aufgaben eines Fördervereins und eine zeitgemäße Energieversorgung
• Musik von „Richard Ernst & die Grammophoniker“
• Filmangebote in den modernen Veranstaltungsräumen
• Digitales Schlossgespenst
• Cateringangebote

Plakat zur Veranstaltung „Treffpunkt Museum“ im Museum und Forum Schloss Homburg. (Foto: OBK)

Der Flyer zur Veranstaltung und das ausführliche Programm stehen als PDF-Dokument zum Downlaod bereit. Neuer Museumsführer Passend zum Museumsjubiläum erscheint der neue 124 Seiten starke und reichhaltig bebilderte Museumsführer mit dem Titel „Im Fokus: Museum und Forum Schloss Homburg“, der beim Museumstag erstmals angeboten wird (Sonderpreis 5,00 €). Geänderte Verkehrsführung Die Schlosstraße wird am Sonntag, 21. August 2016in der Zeit von circa 11:30 Uhr bis ca. 19:30 Uhr zur Einbahnstraße. Die Zufahrt von der Homburger Straße (L 320) in Richtung Schloss Der Flyer zur Veranstaltung und das ausführliche Programm stehen als PDF-Dokument zum Downlaod bereit. Neuer Museumsführer Passend zum Museumsjubiläum erscheint der neue 124 Seiten starke und reichhaltig bebilderte Museumsführer mit dem Titel „Im Fokus: Museum und Forum Schloss Homburg“, der beim Museumstag erstmals angeboten wird (Sonderpreis 5,00 €). Geänderte Verkehrsführung Die Schlosstraße wird am Sonntag, 21. August 2016 in der Zeit von circa 11:30 Uhr bis ca. 19:30 Uhr zur Einbahnstraße. Die Zufahrt von der Homburger Straße (L 320) in Richtung Homburg ist möglich. Die linke Seite der Fahrbahn dient als Parkfläche für die Veranstaltung auf dem Schloss. Aus Nümbrecht ist die Schlossstraße ab der Einmündung der Straße nach Spreitgen gesperrt. Die Einbahnstraßenregelung gilt auch für den öffentlichen Nahverkehr.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Themen
Mehr aufrufen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!