Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Hier könnte IHRE Werbung wirken! - Mail: [email protected]
Nümbrecht NachrichtenOberbergVeranstaltungenVereine

Nümbrecht: Die Erde ist mir sehr eng heute

Nümbrecht – Der Kunstverein Nümbrecht lädt herzlich ein zu seiner vierten und letzten Ausstellung in diesem Jahr. Vom 16. Oktober bis 06. November 2016 werden Arbeiten der Künstlerin Christine Haller im Haus der Kunst gezeigt. Unter dem Titel Die Erde ist mir sehr eng heute zeigt die Künstlerin großformatige Zeichnungen und überlebensgroße Skulpturen. Die fragilen Arbeiten, in denen die Künstlerin existentiellen Fragen des Seins nachgeht, bestehen aus konzentrierten Formen und Übergängen einer Form in eine andere. Sie „verkörpern“, erinnern an Organe, schwingen zwischen Innen und Außen. Die in den Zeichnungen auftauchenden Formen sowie die mit Motorsäge und Holzbeiteln gemeißelten Skulpturen bleiben flüchtig in ihrer Erscheinung: Ein Ort der Passage. Ihre Werke waren bisher in Rotorua, Moskau, Brno und an zahlreichen Orten in Deutschland ausgestellt. Die Künstlerin studierte Kunst und Philosophie mit längeren Auslandsaufenthalten in Paris und Neuseeland. Heute lebt und arbeitet sie in Wiehl.

Der Kunstverein Nümbrecht lädt herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, dem 16. Oktober 2016, um 11:30 Uhr, ins Haus der Kunst, Jakob-Engels-Straße 2, (Tel. 02293-6733). Die fachliche Einführung gestaltet der Journalist Jürgen Röhrig. Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind mittwochs bis freitags 15:00 bis 17:00 Uhr, samstags und sonntags 14:00 bis 17:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Informationen zum Kunstverein Nümbrecht auch im Netz unter www.kunstverein-nuembrecht.de

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"