Direktkandidaten in OberbergMittelstandNümbrechtOberbergPolitik in OberbergVeranstaltungenVerschiedenes

Nümbrecht: Bodo Löttgen vertritt Oberberg-Süd bei der Landtagswahl 2017

Nümbrecht – Am gestrigen Abend, den 07.06.2016 fand im Parkhotel Nümbrecht die Kreisvertreterversammlung zur Aufstellung des Landtagskandidaten für den Landtagswahlkreis 24 – Oberberg Süd – statt. Entschieden wurde, dass für diesen der Nümbrechter Bodo Löttgen bei der Landtagswahl im Mai 2017 antreten wird.

Am vergangenen Dienstag-Abend versammelte sich der Wahlbezirk Oberberg-Süd der CDU Oberberg im Nümbrechter Parkhotel. Neben Landrat Jochen Hagt, den Bürgermeistern der Gemeinden des Wahlbezirks 24 sowie auch weiteren wichtigen Organen der Partei sprach auch Landes- und Fraktionsvorsitzender der CDU Nordrhein-Westfalen Armin Laschet über die Zukunft unseres Landes. Mit seinen Ideen für die Perspektive NRWs setzte er Impulse zur Veränderung und zeitgleichen Verbesserung des Landes. „Wir müssen alle an einem Strang ziehen und gemeinsam für unsere Werte und das, was wir jahrelang in Deutschland aufgebaut haben, kämpfen“, spricht er. Deshalb will die CDU mit drei Themenschwerpunkten in die Landtagswahlen 2017 ziehen.

Zum einen soll die Wirtschaft betrachtet werden. Probleme, die NRW in diesem Gebiet hat, müssen zunächst durch eine Lageanalyse erörtert werden, damit eine passende Lösung gefunden und eine Investition geplant werden kann. Der Casus knacksus liegt hier deutlich bei dem Landesentwicklungsplan der Landesregierung. Der demografische Wandel ist im vollen Gange – auch hier bei uns – und das bedeutet Bedarf an stetiger Arbeit der aktuellen Situation. Wie aber die Lage von Betrieben und Bildungsstätten in NRW oder gar dem Oberbergischen Kreis wirklich aussieht, können die Kommunen meist selber besser einschätzen als Beamte der Landesregierung. Eine kommunale Selbstverwaltung würde hier an der richtigen Stelle eingreifen können.

Aber auch die Infrastruktur stellt in NRW und besonders auch im Oberbergischen große Probleme dar. Durch unbefahrbare Strecken, Straßen und Brücken müssen nicht nur Privatpersonen, welche zur Arbeit pendeln, sondern auch Unternehmen Zeitverzögerungen und Umwege hinnehmen. Aufgrund unzureichender Pläne und Projekte schöpft das Land NRW nicht seine gesamten Chancen aus, um das Budget, welches ihm zur Verfügung gestellt wird, zu verbauen. Dies soll sich am Mai 2017 ändern. „Nach dem Wiederaufbau des Ostens ist nun die Sanierung des Westens an der Reihe“, macht Armin Laschet am gestrigen Abend deutlich. Dies betrifft aber nicht nur den Ausbau von Straßenbauprojekten, sondern auch den der digitalen Infrastruktur, welcher in einer digitalisierten Welt wie unserer ein wichtiger Faktor ist.

Auch setzt sich die CDU als Ziel den Themenschwerpunkt Bildung zu einer Baustelle zu machen. „Genügen Kita-Plätze sowie auch Lerninhalte und insbesondere Lehrkräfte sind Grundvoraussetzungen, um unseren Kindern eine gesicherte Zukunft bieten zu können“, so der Landes- und Fraktionsvorsitzende.

All diese Punkte griff auch Bodo Löttgen, wohnhaft in Nümbrecht, in seiner Rede auf. Es sei wichtig als Partei geschlossen an einem Strick zu ziehen. Nur so erzielt man am Ende wirklich einen Erfolg. „Wir müssen fair für die besten Konzepte und Wege für den Oberbergischen Kreis kämpfen und das in einem verbindlichen Dialog mit unseren Wählerinnen und Wählern“, spricht er. Neben der Sicherstellung des Oberbergischen als wichtigen Wirtschaftsstandort, der Planungssicherheit sowie der Breitbandstrategie erwähnt er auch den polizeilichen Ausbau in unserem Land. An Negativ-Beispielen, wie der Kölner Silvesternacht, macht er deutlich, dass hier Bedarf besteht. „Es muss immer erst etwas passieren, damit reagiert und aktiv etwas getan wird“ und das ist nach Löttgen der falsche Ansatz. Ein Ausbau der Polizei soll bei Bürgerinnen und Bürgern innere Sicherheit schaffen.

Am Ende seiner Rede macht der künftige Landtagskandidat klar: „Wir müssen deutlich machen wofür wir stehen! Leistungsfähige Kommunen, eine vielfältige Bildungslandschaft, eine Kulturregion – das ist der Oberbergische Kreis. Und gemeinsam wollen wir wieder in den Vorwärtsgang schalten!“.
Mit diesen Worten gewinnt Löttgen 37 von 39 abgegebenen und gültigen Stimmen am gestrigen Abend. Dieses eindeutige Ergebnis lässt den Nümbrechter im Mai 2017, als Landtagskandidat für den Wahlkreis 24 – Oberberg-Süd – der CDU Oberberg schlussendlich und zur Zufriedenheit aller Anwesenden, in die Landtagswahl einziehen.

Wir gratulieren zu diesem Ergebnis und hoffen auf ein erfolgreiches kommendes Jahr!

Text und Fotos: Aline Walter

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"