NümbrechtOberbergTourismusVeranstaltungenVereine

Natur und Kulturlandschaft erleben auf dem Bergischen Landschaftstag

Oberbergischer Kreis – Der Bergische Landschaftstag am Sonntag, 4. September 2016 auf dem Schlossgelände bietet Besuchern vielfältige Angebote um Natur, Landwirtschaft, Kulturlandschaft, regionale Produkte und Tourismus. Zu einem besonderen Erlebnistag laden der Oberbergische Kreis und die Biologische Station Oberberg nach Nümbrecht ein. Milch, Traktor und Rückepferd, Wasserwirtschaft, touristische Ziele und regionale Produkte – das Angebot auf dem Bergischen Landschaftstag 2016 ist so vielfältig wie das Bergische selbst.

ANZEIGE:

Mehr als 50 Akteure aus der Region stellen ihre Arbeit und Produkte vor
Für das große Angebot um Natur und Kultur sorgen in diesem Jahr mehr als 50 Vereine, Gruppen und Organisationen. Sie präsentieren am Landschaftshaus der Biologischen Station Oberberg ihre Arbeit. Zu den Ausstellern auf dem Gelände von Schloss Homburg gehören Landwirte und Regionalvermarkter, Naturschutzverbände, Behörden, Fachinstitute und Dorfgemeinschaften. Im Rahmen eines Kooperationsprojekts stellen Naturschutz und Landwirtschaft gemeinsam das Thema „Landwirtschaft und Biodiversität“ vor. Sie zeigen den Zusammenhang zwischen den verschiedenen Arten der Nutzung und dem Erscheinungsbild der Landschaft. Mit Schafen, Kühen und Alpakas können die „großen“ Tiere hautnah erlebt werden. Außerdem erfahren die Gäste Spannendes zur Vogelwelt oder zu Tieren im Boden und im Bach. Produkte aus der Region werden auf dem Regionalmarkt zum Probieren und Kaufen angeboten, etwa Honig, Salami und Käse.

Werte erkennen und fördern
„Wir laden Sie herzlich ein, mit dem Landschaftstag unsere schöne Region mit ihren Besonderheiten neu zu entdecken. Mit der Veranstaltung wollen wir die Besucherinnen und Besucher für die Werte in unserer Natur- und Kulturlandschaft sensibilisieren und das Interesse daran nachhaltig stärken. Unsere vielseitige Landschaft ist auch ein Baustein der guten Lebensqualität der Region. Schon jetzt danke ich allen Akteuren und Ausstellern, die oftmals ehrenamtlich dazu beitragen, die Vielfalt der Bergischen Natur- und Kulturlandschaft zu bewahren und nachhaltig zu entwickeln,“ sagt Landrat Jochen Hagt.

Das Bergische als (Tourismus)-Region entdecken

Am Fuße von Schloss Homburg entsteht auch in diesem Jahr wieder
eine „(Natur)-Erlebnismeile“ (Foto: OBK)

„Der Bergische Landschaftstag trägt auf unterhaltsame Weise dazu bei, dass wir uns bewusst werden, gemeinsam für den Erhalt dieser einzigartigen Landschaft verantwortlich zu sein“, erläutert Frank Herhaus, Leiter der Biologischen Station Oberberg. „Das Konzept des Bergischen Landschaftstages ‚Anbieten – Kennenlernen – Verstehen – Wertschätzen‘ hat sich bewährt“, sagt Umweltdezernent Dr. Christian Dickschen. „Dabei hat sich der Bergische Landschaftstag immer weiterentwickelt. Das zeigt auch die diesjährige Themenvielfalt aus Land- und Forstwirtschaft, Gewässerschutz und Vermarktung regionaler Produkte.“ Ein weiteres Stichwort ist hier der Tourismus: Wer das Bergische mit Wanderschuhen oder Fahrrad erkunden möchte, findet viele Tipps und Anregungen. Oder wandert am Sonntag- Vormittag direkt mit der geführten Tour der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald von der Tropfsteinhöhle in Wiehl zum Schloss (3,5 km). „Das hohe Besucherinteresse am Landschaftstag des Jahre 2015 hat die Macher des Landschaftstages animiert bewährtes fortzuführen und neue Themen und Angebote aufzunehmen. So wünsche ich mir, dass die E-Bike-Tour auf große Resonanz stoßen wird“, so Dr. Christian Dickschen Neu mit dabei sind in diesem Jahr auch einige Organisationen rund um die bergischen LEADER Regionen „Bergisches Wasserland“ und „1000 Dörfer – eine Zukunft“, die über ihre Projekte und andere Aktivitäten informieren. Das Museum und Forum Schloss Homburg mit Mühle und Bäckerei ist geöffnet und bietet verschiedene Führungen an. Für das leibliche Wohl ist beim Bergischen Landschaftstag gesorgt: die gute Verpflegung reicht von süß bis herzhaft – natürlich mit Produkten aus der Region.

Kostenlose Sonderfahrten, Verkehrsregelung und Pendelbusse
Für die Bürgerinnen und Bürger aus dem Nordkreis gibt es eine Sonderfahrt zum Bergischen Landschaftstag nach Schloss Homburg. Von Radevormwald über Hückeswagen, Wipperfürth, Marienheide und Gummersbach (und zurück) wird eine kostenlose Busfahrt angeboten.

Fahrzeiten Sonderfahrt:
•Radevormwald Busbahnhof 09:30 Uhr
•Hückeswagen Bahnhofstraße 09:45 Uhr
•Wipperfürth Busbahnhof 10:00 Uhr
•Marienheide Busbahnhof 10:15 Uhr
•Gummersbach Busbahnhof 10:30 Uhr
•Schloss Homburg 11:00 Uhr
•Rückfahrt ab Schloss Homburg 15:00 Uhr

Die Schloßstraße ist von 10:00 bis 18:00 Uhr zwischen Bahnhofstraße und Homburger Straße voll gesperrt. Eine Ausnahmeregelung gilt für die Anwohner der Straßen „Hömerich“ und „Auf der Geißhard“ über den Hauptort Nümbrecht, um ihre Häuser und Wohnungen zu erreichen. Die Nachbarn des Schlossgeländes werden zusätzlich über die Verkehrsregelung informiert. Es wird ein kostenloser, regelmäßiger Shuttle-Dienst von Nümbrecht (REWE Markt / Otto- Kaufmann-Straße und Schulzentrum) nach Schloss Homburg angeboten. Parkmöglichkeiten bestehen in Nümbrecht am REWE Markt, ALDI Markt, Schulzentrum und Festplatz. Die Parkplätze an Schloss Homburg sind an diesem Tag ausschließlich den Ausstellern vorbehalten.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Themen
Mehr aufrufen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!